Verlag Ueberreuter und Gertrude Aubauer präsentieren: "Hohes Haus: Possen-Pannen-Pointen"

Wien (OTS) - Gestern, am Montag, dem 26. März 2001, stellte Gertrude Aubauer, Präsentatorin des ORF-TV-Parlamentsmagazins "Hohes Haus", im Parlament ihr Buch "Hohes Haus: Possen-Pannen-Pointen" vor, das humorvollen Einblick in die kleinen Hoppalas des Parlamentsalltags gibt.
Nationalratspräsident Dr. Heinz Fischer steuerte in seiner Rede eigene Anekdoten aus seiner Zeit im Parlament bei. Der Verlag Ueberreuter war durch Geschäftsführerin Dr. Johanna Rachinger vertreten. In dem Buch "Hohes Haus: Possen-Pannen-Pointen" zeigt Gertrude Aubauer Österreichs Parlamentarier von einer ungewohnten Seite. Die Autorin der sonntäglichen Kolumne "Hohes Haus" in der "Neuen Kronen Zeitung", die seit mehr als einem halben Jahrzehnt das Geschehen im Parlament mitverfolgt, präsentiert Anekdoten zum Schmunzeln, reichhaltig illustriert sowohl mit zeitgenössischen Fotos als auch mit zahlreichen Cartoons.

Dr. Alexander Wrabetz: "Höchster Anteil an Politik im Abendprogramm"

Der Kaufmännische Direktor des ORF, Dr. Alexander Wrabetz, betonte in seinem Statement die Bedeutung der politischen Berichterstattung im ORF: "Der ORF hat eine lange Tradition in politischer Berichterstattung. Er wendet jährlich mehr als drei Milliarden Schilling für die Bereiche Politik und Information auf und hat damit im Vergleich zu allen anderen deutschsprachigen Sendern den höchsten Anteil an Politik im Abendprogramm."

Prominente Gäste bei Präsentation von "Hohes Haus:
Possen-Pannen-Pointen"

Zahlreiche Prominente waren der Einladung zur Buchpräsentation gefolgt, darunter Sozialminister Herbert Haupt, Staatssekretärin Mares Rossmann, Bundesratspräsident Gerd Klamt, "Krone"-Chefredakteur Dr. Friedrich Dragon, Vizekanzler a. D. Alois Mock, BM. a. D. Rudolf Edlinger, BM. a. D. Barbara Prammer, die ehemaligen zweiten Nationalratspräsidenten Marga Hubinek und Robert Lichal, die Abgeordneten Madeleine Petrovic, Terezija Stoisits und Maria Fekter. Mit großen Amusement nahmen die Gäste einige der Anekdoten aus "Hohes Haus: Possen-Pannen-Pointen" auf, die die Autorin Gertrude Aubauer selbst aus ihrem Buch vortrug. Auch zahlreiche ORF-Kollegen wohnten der Präsentation bei, unter anderem Jenny Pippal, Liliane Roth-Rothenhorst, Eva Maria Klinger, Kurt Bergmann und Horst Friedrich Mayer.

"Hohes Haus" im Aufwärtstrend

Seit 1995 ist Gertrude Aubauer Parlamentsberichterstatterin und Präsentatorin des Parlamentsmagazins "Hohes Haus". Die Sendung wurde in den 21 Jahren ihres Bestehens zu einem Fixpunkt für alle politisch Interessierten und verzeichnet gerade im vergangenen Jahr einen sensationellen Aufwärtstrend - insbesondere bei der Live-Berichterstattung. Die Sondersitzung über die EU-Sanktionen verfolgten am 8. Februar 2000 mehr als eine halbe Million Zuseher. Am 9. Februar 2000 übertrug der ORF die Regierungserklärung des neuen Bundeskanzlers Wolfgang Schüssel und die anschließende Debatte. Im Schnitt sahen fast 400.000 Zuschauer die achtstündige Live-Übertragung.
Im vergangen Jahr ist das Interesse an fundierter Hintergrundberichterstattung stark gestiegen. Das TV-Parlamentsmagazin erreichte am 6. Februar 2000 seinen bisherigen Rekordwert: Fast eine halbe Million Zuschauer sahen die parlamentarische Berichterstattung rund um die Bildung der neuen Regierung.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Gertrud Aringer
(01) 87878 - DW 12098

ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK