Finanzministerium hilft Steuern sparen

Minister Grasser: "Symbol praktizierter Bürgernähe"

Wien (OTS) - Das im Zuge der Budgetdebatte derzeit diskutierte Nulldefizit hat auch Auswirkungen auf ein wichtiges und überaus beliebtes Informationsmedium des Finanzministeriums: Auf Grund der seit Jahresbeginn 2001 eingetretenen Änderungen in der Lohn- und Einkommensbesteuerung ist eine Aktualisierung des Lohnsteuerbuches notwendig geworden. Das "Steuerbuch 2001" enthält wesentliche Neuigkeiten zu den nunmehr geltenden Steuertarifen, bietet aber vor allem umfassende Informationen über die grundsätzlichen Rechte - und Pflichten - der Lohnsteuerpflichtigen bei der jährlichen Arbeitnehmerveranlagung. Finanzminister Karl-Heinz Grasser: "Unsere Steuerfibel ist für sehr viele Bürger ein hilfreicher Leitfaden im Umgang mit der Behörde und gibt jedes Jahr unzähligen Steuerzahlern die Möglichkeit, durch die Kenntnis und Anwendung der Steuergesetze ihre Interessen optimal zu wahren."

Die Broschüre ist bei allen Finanzämtern und zusätzlich bei Bezirkshauptmannschaften, Magistraten sowie einigen Banken und Versicherungen kostenlos erhältlich. Zudem wird das Steuerbuch auch in englischer, slowenischer, türkischer, serbischer und kroatischer Sprache in allen Finanzämtern voraussichtlich ab Ende März aufliegen. Weiters besteht die Möglichkeit, die Broschüre direkt übers Internet unter www.bmf.gv.at zu bestellen (Rubrik - Publikationen) oder in der aktuellen Fassung auf den eigenen PC herunterzuladen (Rubrik -Steuern). Auch telefonische Bestellungen werden unter 01/514 33-1346 gerne entgegengenommen. Grasser: "Auch dieses Service des Finanzministeriums ist ein Symbol der von uns praktizierten Bürgernähe."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Matthias Winkler
Pressesprecher
+43 1-514 33 / 1440
Infos auch unter
www.bmf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFI/OTS