GRAS: Wiener Wahlerfolg deutliche Absage an Studiengebühren Weinberger: Nun Chance für Reformmehrheitein in ÖH

Wien (OTS) - "Als klaren Denkzettel gegen den blau-schwarzen Sozialabbau und die Einführung von Studiengebühren", kommentiert Anita Weinberger, Bundessprecherin der GRAS (Grüne & Alternative StudentInnen) das gute Abschneiden der Grünen in Wien. "Diese Absage an Blau-Schwarz wird sich auch bei den nächsten Hochschülerschaftswahlen bemerkbar machen" prophezeit Weinberger.

"Der Rückenwind durch die Wiener Wahl kann die GRAS im Mai zur zweitstärksten Kraft (nach der AG) in der Bundesvertetung der Österreichischen HochschülerInnenschaft machen und der GRAS den Vorsitz in einer linken Exekutive ermöglichen", ist Weinberger optimistisch. Eine mögliche Grün-Rot-Rote ÖH-Mehrheit wäre eine deutliche Absage an Studiengebühren und ein Gegenpol zur reaktionären, minderheitenfeindlichen Politik der Blau-Schwarzen Bundesregierung. Auch die ÖVP-nahe Aktionsgemeinschaft mit ihrem nur halbherzigen Protest gegen Studiengebühren hat einen Denkzettel verdient", ergänzt GRAS-Sozialsprecher Matthias Köchl.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragen: Anita Weinberger: 0699-11042746 /
Matthias Köchl: 0664-2668549

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB