LH-Niessl zur Wien-Wahl: "Nähe zu den Menschen wurde honoriert"

Burgenlands SP-Chef sieht auch Absage an Politik der Bundesregierung

Wien (SK) "Bürgermeister Michael Häupl und sein Team haben eine ausgezeichnete Arbeit für die Stadt Wien geleistet. Dies und die Nähe zu den Menschen wurden von den Wählerinnen und Wählern honoriert." Burgenland Landeshauptmann und SP-Chef Hans Niessl sieht aber auch im "professionellen und wirklich hervorragenden Wahlkampf" der Wiener SPÖ einen Grund für den Erdrutschsieg der Sozialdemokraten bei den Wiener Landtags- und Gemeinderatswahlen. Er erwarte sich von diesem Ergebnis "auch neuen Rückenwind" für die Bundespartei, so Niessl weiter. Nicht zuletzt deshalb, weil "neben Stadtthemen sicherlich auch bundespolitische Themen eine Rolle gespielt haben". ****

Eine "Politik, die sich gegen die Menschen richtet und soziale Kälte vermittelt", sei vom Wähler bestraft worden, sieht Niessl eine Absage an die Politik der Bundesregierung. Zum Debakel der FPÖ merkt Burgenlands SP-Chef an, dass es bei "vielen ehemaligen Protestwählern offensichtlich eine tiefe Enttäuschung über die Vielzahl gebrochener Wahlversprechen gibt". Der Erfolg von Häupl sei weiters der Garant für eine weiterhin gute und konstruktive Zusammenarbeit zwischen den Bundesländern Wien und Burgenland. Als Länder der Ostregion gebe es sehr viele gemeinsame Interessen - insbesondere im Verkehrsbereich. Niessl: "Ich werte das Ergebnis auch als Stärkung der Ostachse Wien-Niederösterreich-Burgenland, da Häupl ein glühender Verfechter dieser länderübergreifenden Kooperation." (Schluss) ns/mm

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/53427-275

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK/NSK