ORF-Dreharbeiten zum Patzak-Film "Nichts wie weg" beendet

Bali-Dreh intensiv und erfolgreich

Wien (OTS) - Nach rund vier Wochen auf der "Insel der Götter" -
auf Bali - kehrte vergangene Woche die WEGA-Filmcrew rund um Regisseur Peter Patzak wieder nach Wien zurück: Für Dreharbeiten zur ORF-Produktion "Nichts wie weg" - der Fortsetzung der Komödie "Hart im Nehmen" - war das Team mit den Hauptdarstellern Elke Winkens und Gregor Bloéb nach Bali gereist, wo der Hauptteil des Films spielt. Die Dreharbeiten auf der indonesischen Insel, wo momentan Regenzeit ist, waren für das gesamte Team sehr intensiv und anstrengend - schon auf Grund des ungewohnten tropischen Klimas -, konnten jedoch erfolgreich, ohne große Schwierigkeiten absolviert werden. Im jüngsten Werk von Regisseur Peter Patzak und Autor Georg Biron geht es um das Thema Fernweh und Auswandern: Kämpften ihre Hauptprotagonisten - Jungunternehmerpaar Claudia (Elke Winkens) und Joe (Gregor Bloéb), Betreiber einer Sportplatzkantine - in "Hart in Nehmen" gegen die österreichische Bürokratie, führt "Nichts wie weg" die beiden nach Bali, wo sie sich, nach dem Aus ihrer Kantine, eine neue Existenz erhoffen.
"Selbstverständlich erwarten die beiden auch auf Bali gröbere Schwierigkeiten", erzählt Regisseur Patzak. "Es tun sich Manipulationen in verschiedenen Bereichen auf: zum Beispiel im Tourismus, beim Grundstückserwerb oder mit der fremden Sprache. Claudia und Joe haben jede Menge zu tun, um ihre Köpfe über Wasser zu halten."
Dass die Erstlingskomödie "Hart im Nehmen" fortgesetzt wurde, war Patzak ein großes Anliegen: "Ich habe mir eine Fortsetzung gewünscht, nicht nur wegen der Kontinuität der Arbeit, sondern weil die beiden Hauptfiguren wirklich erzählenswert sind: Weil sie agieren, weil sie viel Energie haben, weil sie vorpreschen, sich was denken, bei dem, was sie tun, und weil eine ungeheure Liebe sie verbindet. Sie sind einfach liebenswert."
An der Seite von Elke Winkens und Gregor Bloéb standen diesmal wieder Aglaia Szyszkowitz, Bigi Fischer, Dorothea Parton, Hanno Pöschl und in einer Gastrolle Fußballprofi Peter Stöger vor der Kamera von Andreas Köfer. Weiters werden Vanessa Rausch, Karin Giegerich, Werner Ploner u. v. a. zu sehen sein.
Der ORF-Ausstrahlungstermin von "Nichts wie weg", die im Auftrag der ORF-Hauptabteilung Kultur entsteht, ist noch für das Jahr 2001 geplant.

Zum Inhalt des Films:
Der Fußballplatz am Stadtrand ist vor kurzem geschleift und die Kantine "Zur kleinen Schlampe" von Bulldozern weggeräumt worden, da an dieser Stelle ein Wohnblock errichtet werden soll. Die zwei Wochen Urlaub in Bali, von denen Claudia und Joe (Elke Winkens, Gregor Bloéb) immer geträumt haben und die sie von ihren Freunden vom Fußballverein zur Hochzeit geschenkt bekommen hatten, konnten die beiden aus Zeitmangel noch nicht genießen. Joe will sich im Reisebüro erkundigen, ob der Urlaubsgutschein für die Bali-Reise noch gültig ist. Außerdem lässt ihn seine jüngste Idee nicht los, dass Bali das optimale Land für den Aufbau einer neuen Existenz mit Claudia wäre. Als Joe ins Reisebüro geht, lernt er die hübsche junge Balinesin Ketut (Vanessa Rausch) kennen, die als Model auf Werbetour in Europa ist und - verkleidet als Tempeltänzerin - Flugblätter für Indonesien verteilt. Ketut flirtet mit Joe und erzählt ihm von einem kleinen balinesischen Bungalowhotel am Meer, das ihrem Onkel gehört und das demnächst verkauft werden soll. Wenn Joe nach Bali käme, solle er sie doch besuchen; sie würde ihm das Hotel gerne zeigen. Joe kann Claudia rasch für den Bali-Urlaub begeistern, von seinen Hotelplänen sagt er vorerst jedoch nichts. Auf der "Insel der Götter" lässt es sich das Paar gut gehen. Doch die reizende Ketut und das, was sie über das kleine Hotel erzählt hat, geht Joe nicht mehr aus dem Kopf. Er weiß, dass Claudia Angst vor dem Auswandern hat und nur wegen des Urlaubs auf Bali ist. Doch er möchte den Grundstein für eine neue Existenz legen. Also trifft sich Joe heimlich mit Ketut, die als lokale Agentin eines touristischen Weltkonzerns und für die Managerin Bettina Morris (Karin Giegerich) tätig ist, die immer neue Hotels sucht und dabei miese Tricks anwendet. Claudia beschattet Joe eines Tages und erwischt ihn in flagranti beim Rendezvous mit Ketut. Doch schnell wird klar, dass Joe seiner Claudia nicht untreu ist, dass er lediglich das Hotel kaufen möchte, das sehr billig zu haben ist. Zu dritt besichtigen sie eine kleine ansehnliche Hotelanlage - und Claudia und Joe entschließen sich zu dem waghalsigen Kauf - auch deshalb, weil gleich neben dem Hotel ein Fußballplatz ist, auf dem sich talentierte Spieler herumtreiben, was Joe selbstverständlich von Anfang an fasziniert. Doch nach der Vertragsunterzeichnung beim Notar erwartet sie eine böse Überraschung. Zu spät finden sie heraus, dass sie nicht das Hotel gekauft haben, das Ketut ihnen gezeigt hat; sie wurden betrogen und sind nun Eigentümer einer leer stehenden Hotelruine. Geschenkt wäre noch zu teuer! Doch Claudia und Joe haben keine andere Wahl und so lassen sie sich auf das Abenteuer Bali ein. "Nichts wie weg" ist eine Produktion des ORF, hergestellt von WEGA-Film.

Erste Drehetappe zur ORF-Produktion "Hainburg" abgeschlossen
Die Dreharbeiten zu einer weiteren ORF-Produktion wurden ebenfalls vor kurzem - zumindest fürs Erste - beendet: Die Winterszenen zu "Hainburg", dem jüngsten Film von Wolfgang Murnberger, sind "im Kasten". Die fiktive Liebesgeschichte zwischen einer Demonstrantin und einem Gendarmen zur Zeit der Aubesetzung in Hainburg ist jedoch noch nicht komplett abgedreht: Die zweite Drehetappe, während der die Sommersequenzen des Films aufgenommen werden, ist für Ende Juni/Anfang Juli 2001 angesetzt. Dann stehen die Hauptdarsteller Barbara Redl als Demonstrantin Veronika und Gunther Gillian als Gendarm Jakob wieder gemeinsam vor der Kamera. Die ORF-Produktion, die von der Wiener DOR Film hergestellt wird, soll voraussichtlich noch Ende dieses Jahres auf dem ORF-Spielplan stehen.

(Fotos via APA)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Ruza Holzhacker
(01) 87878 - DW 14703ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK