Erster Schulklassentest mit tele.ring

Jugendliche testen Produkte des Mobilfunkbetreibers auf Herz und Nieren

Wien (OTS) - tele.ring führt einen einzigartigen Schulklassentest durch. Jugendliche gehören im Bereich Telekommunikation und Unterhaltungselektronik zu den neugierigsten Usern. Deswegen ernennt tele.ring die Schüler kurzerhand zu Produktmanagern. An zwei Wiener Schulen und einem Gymnasium im steirischen Eisenerz ist die Handy-Mania jetzt voll ausgebrochen. Alle technischen Features der tele.ring twist Wertkartenhandys werden beim Schulklassentest kritisch auf Herz und Nieren geprüft. Die detaillierten Entwicklungsanregungen sind tele.ring wichtig: Das Feedback aus erster Hand wird in die Weiterentwicklung der Produkte einbezogen.

"Neben den Erfahrungswerten aus erster Hand, die wir für unsere Produkte nutzen können, war es uns auch wichtig, dass der Schulklassentest in den Unterricht eingebunden wird. Die echte Auseinandersetzung mit dem Produkt und den Telekommunikationsmöglichkeiten unserer Zeit stand im Vordergrund:
Alles hat hervorragend funktioniert und dafür möchte ich den Schülern und den Lehrern danken", sagt Hartmut Kremling, Vorsitzender der tele.ring Geschäftsführung.

Telekommunikation als Unterrichtsfach

Der tele.ring Schulklassentest bietet Gelegenheit, berufliche Perspektiven in der modernen Arbeitswelt zu diskutieren. Jedem der 73 Test-Teilnehmer wurde ein tele.ring twist Motorola V2288 inklusive ATS 1.000,- Guthaben zur Verfügung gestellt. Die tele.ring Produktmanager besuchten die Schulen regelmäßig und informierten die Jugendlichen über die Möglichkeiten des Mobilfunkangebots.

Die jüngsten Produktmanager Östereichs

Das tele.ring Team ist begeistert über den direkten Kontakt zu den Usern: "Unsere Handys wurden einem echten Härtetest unterzogen. Wir haben ein ganz tolles Feedback zu unseren Produkten bekommen, Ergebnisse, mit denen wir weiterarbeiten werden. Die free night ist das Lieblings-Asset der Kids. Nach Meinung der Schüler sollte sie noch stärker beworben werden."

Alle drei Wochen wurde ein umfangreicher Testreport erstellt und an tele.ring übermittelt. Zum Abschluss der Aktion im Jänner wurden Fragebögen an die Schüler ausgeteilt, mit denen die Erfahrungen der Kids zusammengefasst werden. Darin waren sowohl die Testergebnisse zu den bestehenden technischen Features enthalten, als auch Entwicklungs- und Veränderungsvorschläge skizziert.

Julia sitzt in einer der Testklassen: "Die Aktion ist super. Die Leute von tele.ring haben uns alles erklärt und wir haben es dann ausprobiert. Beim Testen der free night haben wir fast die ganze Nacht durchtelefoniert." Mehr Spiele, eine größere Auswahl an Klingeltönen, Logos zum Downloaden, Fußball-News, SMS und Infos über Kino und Charts begeistern die Kids.

Und Julias Mutter meint zum Schulklassentest: "Dieser Test ist eine sehr gute Idee: witzig und gelungen. Außerdem ist es eine gute Anregung, sich über das Produkt, die Anwendungen und die Möglichkeiten Gedanken zu machen. Unfassbar, was heutzutage schon alles möglich ist. Meine Tochter hat mit dem Handyfieber auch ihren Opa angesteckt: er hat jetzt auch ein tele.ring Handy."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

tele.ring, Telekom Service GmbH
Walter Sattlberger
Pressesprecher
Tel.: +43 1 93 1012-2121
email: walter.sattlberger@telering.co.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB/OTS