Richtige Zahnhygiene

Wien (OTS) - Etwa 4.000 Jahre alt ist die Geschichte der Zahnhygiene. Von einfachen Kauhölzchen bis hin zur elektrischen Zahnbürste spannt sich der Bogen. Doch in der modernen Zahnhygiene spielt nicht nur die Zahnbürste eine Rolle. "Zahnpasta, Zahnseide, Zahnstocher sowie die richtige Putztechnik und alle sechs Monate ein Besuch beim Zahnarzt sorgen heute dafür, dass die Zähne gesund bleiben", sagt Dr. Christian Feinböck vom Österreichischen Roten Kreuz.

Die Zähne sollten nach jeder Mahlzeit drei Minuten lang, zumindest aber zweimal pro Tag, nach dem Frühstück und vor dem Schlafengehen geputzt werden. Feinböck: "Putzen Sie aber nicht gleich nach dem Essen. Der Zahnschmelz ist durch den Säureanstieg weich. Die Borsten der Zahnbürste können ihn beschädigen." Eine Zahnbürste sollte abgerundete Borsten aus Kunststoff und einen kurzen Kopf haben. Die Bürste sollte immer gut gereinigt werden und trocknen können. Alle zwei Monate sollte die Bürste erneuert werden.

Ob mit der Hand oder mit einer elektrischen Zahnbürste geputzt wird, ist weniger wichtig als die Technik. Feinböck: "Bewegen Sie Bürste immer vom Zahnfleisch zum Zahn, um zu verhindern, dass Speisereste ins Zahnfleisch geschoben werden und Entzündungen entstehen. Beginnen Sie im Oberkiefer, von vorne nach hinten und wieder zurück, außen und innen, dann die Kaufläche. Die Zahnbürste sollte schräg angesetzt und kreisend sowie mit wenig Druck bewegt werden. Nur die Kauflächen können mit gerader Bürste geputzt werden."

Zahnseide ist eine wichtige Ergänzung, denn mit ihr können die Zwischenräume zwischen den Zähnen geputzt werden. Das sind Stellen, die mit einer Bürste nicht so gut erreicht werden können. Feinböck:
"Wenden Sie Zahnseide einmal täglich an. Führen Sie die Zahnseide zwischen den Zähnen durch und bewegen Sie den Faden auf und ab sowie hin und her - aber vorsichtig, um das Zahnfleisch nicht zu verletzen." Auch bei Zahnstochern ist Vorsicht angebracht. Medizinische Zahnhölzer sind aber auf jeden Fall besser als Gabeln, Nadeln oder andere ungeeignete Gegenstände.

Auch eine bewusste Ernährung trägt zur Zahnhygiene bei. Lebensmittel, die Zucker oder Säure enthalten, also zum Beispiel Gebäck, Obst oder Fruchtsäfte, machen nach einer Pause von etwa 30 Minuten gründliches Zähneputzen notwendig.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Bernhard Jany
Tel.: (01) 58 900/151
www.roteskreuz.at

ÖRK-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK/OTS