Häupl1: "Für die Zukunft unserer Kinder!"

Grandioses Wahlkampffinale der Wiener SPÖ

Wien (SPW) "Wer an der Bildung, Forschung und Entwicklung spart, spart an der Zukunft unserer Kinder. Und da sagen wir Nein!", erklärte der Vorsitzende der Wiener SPÖ, Bürgermeister Michael Häupl, gestern, Freitag, in einer leidenschaftlichen Rede vor rund 2000 ZuhörerInnen in und vor dem Saal bei der Schlusskundgebung der Wiener SPÖ im Museumsquartier. "Die Wahlen an diesem Sonntag bringen eine Entscheidung zwischen der Zukunft, der Wahrheit und der Wahrhaftigkeit in der Politik auf der einen und der Lüge und Unwahrheit in der Politik auf der anderen Seite", stellte Häupl klar. Denn im Gegensatz zu Jörg Haider und der Bundesregierung, die ihre Versprechen gebrochen haben und nun in allen Bereichen kürzt, geht Wien den Weg der Zukunft. Denn Wien investiert in Bildung, Forschung und Entwicklung und kümmert sich um die "Geißel Europas", die Jugendarbeitslosigkeit, so Häupl, der eines bekräftigte: "Wir sparen nicht an der Zukunft unserer Kinder!"****

Gerade bei der Jugendarbeitslosigkeit würden sich die Lügen der Regierung zeigen, denn in diesem wichtigen Bereich streiche die Regierung die Mittel für Arbeitsmarktprogramme. "Sollen wir vielleicht am Kärntner Wesen genesen, dass die größte Jugendarbeitslosigkeit in ganz Österreich hat?", fragte sich Häupl. Entgegen den Zusagen von Finanzminister Grasser, bei der Bildung nicht zu sparen, würden auch hier Mittel gestrichen werden. Mit der Wiener Bildungsmilliarde greife Wien aber auch hier ein, um die hohe Qualität in den Schulen zu erhalten. "Die einen kürzen und lügen. Wir aber geben Geld für unsere Kinder aus", erklärte Häupl. Knapp 100.000 Unterstützungen für die Bildungspetition der SPÖ Wien unter dem Motto "Sparen wir nicht an der Zukunft unser Kinder" würden eines klar zeigen: "Die Menschen in unserer Stadt sind nicht mehr gewillt, den Lügen der blau-schwarzen Regierung Glauben zu schenken!" (Forts.) sl

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53 427-235

Pressedienst der SPÖ-Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW/DSW