Format: Tirol LH übt Kritik an Schüssels Schweigen

Weingartner: "Eine Gratwanderung"

Wien (OTS) - In einer Interview mit der am Montag erscheinenden Ausgabe des Nachrichtenmagazins FORMAT kritisiert der Tiroler Landeshauptmann Wendelin Weingartner das Schweigen von Kanzler Wolfgang Schüssels zu den antisemtischen Beschimpfungen Jörg Haiders gegen den Präsidenten der israelitischen Kultusgemeinde Ariel Muzicant. Weingartner in Richtung Kanzler Schüssel: "Ich habe persönlich eindeutig reagiert, ich werde aber dem Wolfgang Schüssel keine Empfehlungen geben, wie er hätte reagieren sollen. Aber ich persönlich bin jemand, der an der Garderobe der politischen Tätigkeit nicht seine politische Gesinnung abgegeben hat und mich auch weiterhin in den Spiegel schauen möchte."

Für Weingartner ist Schüssels Strategie des Schweigens eine "Gratwanderung": "Der Kanzler hat die Gesamtinteressen des Landes zu sehen. Hätte er scharf reagiert, wäre der internationale Schaden vielleicht noch größer geworden." "Insofern", so Weingartner, "ist die Vorgangsweise von Wolfgang Schüssel schon sehr ambivalent zu sehen."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Format-Innenpolitik
Barbara Toth
Tel.: 0676/406 3 222

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMT/OTS