Prinzhorn: Keine AHP-Beteiligung der EVN

Aktienrecht quo vadis

Wien - 2001-03-21 - (fpd) Dem Vorschlag von Landeshauptmann Erwin Pröll, die Aktien von EVN, Wienstrom und TIWAG an der Verbundgesellschaft gegen Aktien der Verbundtochter AHP zu tauschen, erteilte der freiheitliche Wirtschafts- und Industriesprecher Dipl.-Ing. Thomas Prinzhorn eine klare Abfuhr. ****

"Die Umsetzung dieses Vorschlages würde einer faktischen Abwertung der Verbund-Aktie gleichkommen, die Rechte und die Interessen von Kleinaktionären würden mit Füßen getreten und darüber hinaus würde der Ruf des österreichischen Kapitalmarktes nachhaltig geschädigt", sagte Prinzhorn. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 /5491

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC