SP-Vettermann: "Bildung und Weiterbildung haben in Wien oberste Priorität!"

SP-Wien investiert massiv in Bildung - klare Absage an Bildungskahlschlag der Bundesregierung

Wien (SPW) "Die Bildung unserer Kinder und die Weiterbildung der Erwachsenen hat in Wien oberste Priorität!", steht für den Bildungssprecher der SPÖ Wien, GR Heinz Vettermann, fest. Wien habe die besten Aussichten, DIE Technologiemetropole Europas zu werden. "Diese Chance können wir nur dann nutzen, wenn die Menschen in Wien top ausgebildet sind!", so Vettermann weiter.****

Die SPÖ Wien beweise schon seit Jahren ihre absolute Kompetenz im Bildungsbereich, so Vettermann. Einige Beispiele: Internet für alle Wiener Schulen - 1 Milliarde Schilling für Bildung - massive Investitionen in Fachhochschulen, Erwachsenenweiterbildung, IT-Kurse - Errichtung von unzähligen Technologieclustern - Etablierung von Koordinations- und Beratungsstellen. "Die Stadt Wien ist auch im Bildungsbereich das Gegenmodell zum rigorosen Bildungsabbau der blau-schwarzen Bundesregierung", erklärte Vettermann und verwies dabei auf das Wiener Bildungsnetz, mit dem nun alle Wiener Volksschulen an das Internet angeschlossen sind. "Wien beweist hier eindeutig seine Vorbildfunktion in Sachen zukunftsorientierter Ausbildung unter dem Aspekt der Chancengleichheit, während die Bundesregierung auf der einen Seite groß von Bildungsinvestitionen spricht, auf der anderen Seite aber den Eltern nahe legt, für die Kosten der Ausbildung ihrer Kinder zur Gänze selbst aufzukommen und sogar die Kosten der erforderlichen EDV-Gerät allein zu tragen."

Die Zukunft unserer Kinder hänge ganz fundamental von ihren Qualifikationen ab. "Die SPÖ Wien nimmt diese Herausforderung sehr ernst: Wir schaffen jetzt die Möglichkeiten, damit unsere Kinder zukünftig Top-Positionen mit hohen Bildungsanforderungen erreichen können!", zeigt sich Vettermann verantwortungsbewusst und zukunftsorientiert. Aber auch die Weiterbildung von Erwachsenen sei enorm wichtig. In manchen klassischen Branchen seien bei der Nachfrage nach Arbeitskräften Sättigungstendenzen zu bemerken. Im Technologiebereich hingegen herrsche ein extremer Arbeitskräftemangel. "Diese Tatsachen stellen für erwachsene Arbeitnehmer ausgezeichnete Chancen zur beruflichen Neuorientierung dar", so Vettermann. (Schluss) kh/ng

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53 427-235

Pressedienst der SPÖ-Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW/DSW