Lugner City - Ladenöffnungszeiten

Wien (OTS) - Es geht um die Chancengleichheit aller Standorte und
um die Sicherung des Wirtschaftsstandortes Österreich.

1. Chancengleichheit einerseits gegenüber den osteuropäischen Nachbarländern, wo man als Handelsbetrieb rund um die Uhr - und das auch am Sonntag - offen haben kann, was für den Wirtschaftsstandort Österreich nachteilig ist. Die Industrie hat genug Probleme mit dem niederen Lohnniveau der Reformstaaten mithalten zu können und sollen nicht durch gesetzliche Hindernisse zusätzliche Probleme entstehen. Chancengleichheit aber auch in Österreich, wo Geschäfte auf Bahnhöfen unter dem Titel "Reiseproviant" und "Reiselektüre" in unbegrenzter Größe nicht dem Öffnungszeitengesetz unterliegt.

2. Chancengleichheit aber auch bei unterschiedlichen Branchen. Für den Konsumenten ist es nicht verständlich, dass Friseure Samstag nur bis 15 Uhr, Reisebüros und Mister Minit nur bis 13 Uhr geöffnet haben dürfen.

3. Bei Lebensmittelbetrieben ist seit 1997 die Öffnung ab 7 Uhr früh kaum mehr möglich, da der Öffnungszeiten-Rahmen von 66 Stunden durch die Einbeziehung von 4 Stunden für Samstag-Nachmittag nicht mehr ausreichend ist.

4. Um auch Klein- und Mittelbetrieben eine Chance zu geben, sollten die Öffnungszeiten rund um die Uhr freigegeben werden. Nischenanbieter könnten dann etwa von Mittag bis Mitternacht offen halten, was für manche Berufstätige wichtig wäre und was wir uns auch für unser Kinocenter wünschen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

LUGNER EINKAUFSZENTRUM
BAUTRÄGER-, BETRIEBS- UND WERBE GESMBH/
Tel.: 01/981 40-200

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LDU/OTS