Postgewerkschaft zu Haider-Aussagen

Waren immer für Standort Kärnten

Wien (GPF/ÖGB). Der Vorsitzende der Postgewerkschaft in Kärnten, Ing. Kurt Lasnig, weist die heutige Aussage von LH Dr. Jörg Haider zurück, dass die Postgewerkschaft sich in einem Brief an ihn für das Postverteilzentrum in Klagenfurt ausgesprochen habe.++++

Die Postgewerkschaft hat keinen, wie immer gearteten Brief in dieser Causa an den Herrn Landeshauptmann gerichtet. "An unserer Haltung hat sich nichts geändert. Wir treten dafür ein, dass die Verteilanlage in Kärnten errichtet wird", betont der Vorsitzende der Postgewerkschaft. Das politische Tauziehen zwischen Klagenfurt und Villach und der daraus entstandene politische Konflikt gefährden den Standort Kärnten für das Verteilzentrum.

"Ziel der Personalvertretung war es immer, dass das Logistikzentrum überhaupt nach Kärnten kommt. Es wäre auch die Aufgabe des Landeshauptmannes, die Gewerkschaft und Betriebsleitung zu unterstützen", betont Lasnig.

Dass der Landeshauptmann jetzt behauptet, die Postgewerkschaft hätte ihn ersucht, sich für Klagenfurt einzusetzen ist unwahr und ein reines Ablenkungsmanöver. Die Postgewerkschaft betont ausdrücklich, dass sie alles dazu beitragen werde, dass die Verteilanlage in Kärnten gebaut wird, und dass sie sich von keiner politischen Fraktion unter Druck setzen lässt, fasst Lasnig zusammen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Vorsitzender der Postgewerkschaft in Kärnten
Tel. 0664/6241673 oder 0463/5311-2901

Ing. Lasnig Kurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB