Richtigstellung: ÖGB leistet nach wie vor seinen kulturpolitischen Beitrag

Wien (ÖGB). Die am Montag von der FPÖ-Politikerin Partik-Pable geäußerte Kritik, dass der ÖGB auf Kosten der Mitglieder bei der Kultur spare, entbehrt nach Darstellung des ÖGB jeder Grundlage. Nach wie vor unterstützt der ÖGB das Wiener Volkstheater mit jährlichen Beiträgen, und wird sich auch in Zukunft seinem Bildungs- und Kulturauftrag nicht entziehen. Daher weist der ÖGB diese Falschmeldung schärfstens zurück.++++

Der ÖGB legt jedoch Wert auf die Feststellung, dass die Aktion "Volkstheater in den Außenbezirken" noch nie mitfinanziert worden ist. Die Angriffe auf den ÖGB, wie sie von Partik-Pable für billige Wahlkampfzwecke missbraucht werden, gehen daher völlig ins Leere. (lu)

ÖGB, 19. März 2001
Nr. 217

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Lisa Ulsperger
Tel. (01) 534 44/290 DW
Fax.: (01) 533 52 93

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB