"Hausmusik 2001" - Alte Musik - neu interpretiert am 25. und 26. März im RadioKulturhaus

Wien (OTS) - In drei Konzerten präsentiert Bernhard Trebuch eine musikalische Reise durch die Jahrhunderte: von virtuoser Lautenmusik der Renaissance bis hin zu Wiener Unterhaltungsmusik der Klassik. Musiker und Ensembles aus Österreich, Deutschland und Italien interpretieren Musik, die die Herzen in den Palazzi und Salons höher schlagen ließ. Ein Ohrenschmaus, der sicher auch das Publikum des 21. Jahrhunderts begeistert!****

Die "Accademia di San Rocco" interpretiert "Canzoni di Batello", Gondellieder des 17. und 18. Jahrhunderts. Von den "schönen Blondinen" wird hier ebenso gesungen, wie vom Essen und Trinken. Das Konzert wird live in Ö1 übertragen. Im zweiten Konzert des Abends, um 21.30 Uhr: Das junge österreichische Ensemble "Piccolo Concerto Wien", erstmals zu Gast im RadioKulturhaus. Passend zum Motto "Hausmusik" bringt es heitere Klänge von Wolfgang Amadeus Mozart. Sonntag, 25.3., 19.30 und 21.30 Uhr, Großer Sendesaal, Eintritt pro Konzert: öS 180,-/210,- (Euro 13,08/15,26), Generalpass für beide Festivaltage: öS 490,- (Eiro 35,60).

Am zweiten Festival-Tag erwartet die Besucher ebenfalls ein besonders schönes Programm. Thomas Fheodoroff (Violine) spielt Sonaten und Partiten von Johann Sebastian Bach. Diese gehören zu den Meilensteinen der Violinliteratur. Der junge Kärntner Geiger, der sein Debüt im RadioKulturhaus gibt, hat sich seit Jahren mit diesen nicht nur technisch äußerst anspruchsvollen Kompositionen beschäftigt. Joachim Held (Laute) präsentiert ein "Crossover" mit Tänzen und kunstvollen Polyphonien dies- und jenseits der Alpen. Der Lautenist, Insidern bekannt als Mitglied des Ensembles "Il Giardino Armonico" interpretiert selten zu hörende Musik der Renaissance. Ein Programm, das auch den intensiven Kulturaustausch zwischen Italien und den "Deutschen Landen" dokumentiert.

Als Höhepunkt des Abends: Der Stimmakrobat Marco Beasley, bekannt vom Ensemble "Accordone" präsentiert gemeinsam mit der Gruppe "Private Musicke" und Pierre Pitzl "Meraviglia d’Amore", italienische Lieder und Tänze aus der Monteverdi-Zeit. Das instrumentale Fundament für die flotten, melancholischen und leidenschaftlichen Lieder und Tänze aus dem sonnigen Süden bildet eine farbig zusammengesetzte Continuogruppe aus Zupfinstrumenten. Montag, 26.3., 19.00 Uhr, Großer Sendesaal, Eintritt: öS 280,-/310,- (€ 20,34/22,52), Generalpass für beide Festivaltage: öS 490,- (€ 35,60).

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten um Ihre Zusage unter der Telefonnummer 01/501 01/18175. Weitere Informationen zum Programm des RadioKulturhauses gibt es auf der Homepage
(http://kultur.orf.at/radiokulturhaus) oder über das Kartenbüro (Tel.
01/501 70-377).(hb)

__________________________________________________________________ ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit » Barbara Hufnagl » Tel.: 01/501 01/18175 » Fax: 01/501 01/18055

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Barbara Hufnagl
Tel.: 01/501 01/18175

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA/HOA