Kollross: Alkohol ist Droge Nummer eins im Straßenverkehr

Wien (SK) Der Verbandsvorsitzende der Sozialistischen Jugend Österreich, Andreas Kollross, reagierte am Montag auf Aussagen von VP-Verkehrssprecher Kukacka:

"Alkohol ist und bleibt die Droge Nummer eins im Straßenverkehr. Im Vorjahr gab es alleine 50.000 Anzeigen wegen Alkohol am Steuer. Die Sozialistische Jugend verharmlost keinesfalls Cannabis. Es ist die ÖVP, die die schwere Droge Alkohol banalisiert. Kukacka macht sich mit seinen Aussagen lächerlich!" ****

"Die Drogenexperten, die Haschisch als Einstiegsdroge bezeichnen, stammen anscheinend aus dem Mittelalter. Dem Verkehrssprecher der ÖVP ist Nachhilfe in Drogenkunde anzuraten. Kein ernstzunehmender Wissenschaftler würde die These der Einstiegsdroge vertreten. Es ist dies ein Mythos, der in den 20iger Jahren des letzten Jahrhunderts entstanden ist", so Kollross weiters.

"Österreich soll aus den Erfahrungen der Niederlande lernen, die trotz liberaleren Umgang mit sogenannten weichen Drogen, keine Probleme mit Suchtgiftmissbrauch am Steuer haben. Holländische Drogenfachleute sehen hier einen Zusammenhang zwischen liberalerem Umgang und steigendem Bewusstsein in der Bevölkerung", so Kollross abschließend. (Schluss) se/mm

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/53427-275

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK/NSK