"Wilhelm-Zorn-Preis" für LiteratInnen aus den "Häusern zum Leben"

Wien, (OTS) Hofrat Prof. Wilhelm Zorn, ehemaliger Spitzenbeamter des Wiener Magistrats und nunmehriger Bewohner des Pensionisten-Wohnhauses "Hohe Warte", überreichte kürzlich der Geschäftsführerin des Kuratoriums Wiener Pensionisten-Wohnhäuser (KWP)-, Frau Edith Piroska, ein Sparbuch mit 60.000 Schilling Einlage mit der Widmung, den "Wilhelm-Zorn-Preis" ins Leben zu rufen.

Prämiert werden Texte von BewohnerInnen der "Häuser zum Leben" zum Thema "Warum ich mich im Pensionisten-Wohnhaus wohl fühle", die von einer dreiköpfigen Jury ausgewählt werden. Die Preisvergabe erfolgt jährlich jeweils am 7. Oktober, dem Gründungstag des KWP. Den PreisträgerInnen winkt für den 1. Platz ein Betrag von 3.000 Schilling, der 2. Platz und der 3. Platz ist mit 2.000 bzw. 3.000 Schilling dotiert. (Schluss)
zi

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Hannes Zima
Tel.: 313 99/211

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK