Erstes Mitglied der neuen 747x-Familie erreicht wichtigen Design-Meilenstein

Seattle (ots) - Boeing hat die Entwicklung der neuesten Variante
der 747-400 zu 25 Prozent abgeschlossen. Das Flugzeug ist das erste Mitglied der neuen 747X-Familie, mit der Boeing den Markt zwischen 410 und 520 Sitzen abdecken will. Im Oktober hatte die australische Gesellschaft Qantas sechs Flugzeuge dieses Typs bestellt. Das erste wird bereits im Frühsommer nächsten Jahres die Werkshallen verlassen und nach einer Flugerprobung im November 2002 in den Liniendienst gehen.

Der erste Jumbo des 21. Jahrhunderts wird beim Start mit voller Beladung um 15,8 Tonnen schwerer sein als die heutige 747-400. Durch den Einbau von zwei zusätzlichen Kraftstofftanks im Rumpf und in der Höhenflosse kann die so genannte Longer Range 747-400 bis zu 800 Kilometer weiter fliegen und auch Strecken mit voller Nutzlast und vollem Ertrag bedienen, wo zum Beispiel ungünstige Windverhältnisse die Zuladung bisher einschränken.

27 Prozent mehr Platz für Handgepäck

Die Longer Range 747-400 wird bereits über zahlreiche Neuerungen verfügen, die auch in die größeren Varianten dieses Flugzeugs einfließen werden. Dazu gehören Cockpitsysteme nach dem neuen Stand der Technik sowie in der Passagierversion eine äußerst geräumige Inneneinrichtung im Stil der preisgekrönten 777-Kabine. Die Entwicklung der Kabineneinrichtung ist bereits abgeschlossen. Neben höheren Komfort bietet sie erheblich mehr Platz für Handgepäck. Das Volumen pro Passagier steigt im Oberdeck um 104 Prozent und in der Business Class um 22 Prozent. Durch eine intelligente Nutzung des vorhandenen Raumes können in den Gepäckfächern insgesamt 27 Prozent mehr Standardgepäckstücke untergebracht werden als in der heutigen 747-400.

Eine komplette Familie

Entsprechend seiner Produktphilosophie wird Boeing den Fluggesellschaften in der Jumbo-Klasse eine komplette Flugzeugfamilie anbieten. Neben der Longer Range 747-400 gehört dazu die 747X mit 430 Passagieren für extreme Langstrecken von bis zu 16.700 Kilometern sowie die 747X Stretch für bis zu 522 Passagiere und einer Reichweite von 14.500 Kilometern. Alle Flugzeuge wird es sowohl in einer Passagierversion als auch als Frachter mit bis zu 142 Tonnen Nutzlast geben.

Die 747X-Familie ist eine ausgesprochen wirtschaftliche Lösung. Airlines profitieren dank des Familien-Konzeptes von der hohen Gemeinsamkeit mit der heutigen 747-400. Piloten werden nur minimales Zusatztraining benötigen, um alle Typen fliegen zu dürfen. Die Infrastruktur an den Flughäfen und in den Wartungshangars sowie ein Großteil der Ersatzteile werden identisch sein. Dies verringert die Investition bei der Beschaffung und hält die Kosten dauerhaft niedrig. Hinzu kommen niedriger Wartungsaufwand und niedrige Betriebskosten.

Viel größer und trotzdem viel leiser

Auch unter Umweltgesichtspunkten markiert die 747X-Familie einen weiteren Fortschritt. Obwohl ihre größte Version zum Beispiel um 77 Tonnen schwerer sein wird als die heutige 747-400, verkleinert sich ihr Lärmteppich um 28 Prozent. Ihr Lärmpegel wird um durchschnittlich 7 Dezibel unter den heute gültigen Grenzwerten liegen, was einer Verringerung der Lautstärke um rund 35 Prozent entspricht.

ots Originaltext: Boeing Information Deutschland
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

News Release
Boeing Information Deutschland
c/o Großbongardt Kommunikation
Sportallee 54b D-22335 Hamburg
Tel. +49 40 500 48 275 Fax: + 49 40 500 48 277
E-Mail: boeing.information@grossbongardt.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/06