"Elisabeth" von Ulrike Truger auf dem Karlsplatz

SPERRFRIST 17 UHR

Wien, (OTS) Die Skulptur "Elisabeth" der Bildhauerin Ulrike Truger hat auf dem Wiener Karlsplatz ihren endgültigen Standort gefunden, nachdem sie bereits 1999 im Rahmen einer Ausstellung zwischen Künstlerhaus und Musikverein zu sehen war. Kulturstadtrat Peter Marboe präsentierte die Skulptur am Freitag gemeinsam mit Bezirksvorsteherin Susanne Emerling am neuen und endgültigen Ort der Öffentlichkeit. Es sei wichtig, so Marboe, daß in einer an historischen Kunstwerken so reichen Stadt wie Wien und die zeitgenössische Kunst in der Öffentlichkeit gezeigt und wahrgenommen werde. Der Kunst im öffentlichen Raum solle in
Zukunft ein besonderer Stellenwert zukommen.****

Mit ihrer "Elisabeth" thematisiert Ulrike Truger das Spannungsfeld von "Zwang - Flucht - Freiheit", dem die Kaiserin ausgesetzt war. Die Skulptur aus Carrara-Marmor ist rund 2,5 Meter hoch und 6,5 Tonnen schwer und setzt nun einen Akzent zwischen der Karlskirche und dem Historischen Museum der Stadt Wien.
(Schluss) gab

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 854
e-mail: gab@gku.magwien.gv.atPID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK