JVP Wien: Häupl läßt Wiener Studenten im Stich

Haunschmidt: Zinsenfreies Darlehen für Studiengebühren in Wien verwirklichen

Wien, 16. März 2001 - "Bürgermeister Michael Häupl läßt die Wiener Studenten im Stich", zeigt sich JVP-Landesobmann Georg Haunschmidt entrüstet. Schließlich wären in vielen Bundesländern bereits zinsenfreie Darlehen für die Studiengebühren verwirklicht - nur die Wiener würden noch hinterherhinken.

Haunschmidt: "Ausgerechnet in der größten österreichischen Universitäts-Stadt ist der Bürgermeister nicht gewillt, etwas für die Studenten zu unternehmen. Häupl beschränkt sich auf die Ankündigung von ihm selbst blockierter Vorhaben wie das Semesterticket oder die Studentenfreifahrt. In Wirklichkeit rührt er aber keine Finger für die Wiener Studenten!"

Die Junge ÖVP Wien verlangt nun umgehend die Durchsetzung eines zinsenfreien Darlehens für die Studiengebühr in Wien. Haunschmidt:
"Die SPÖ Burgenland möchte für die Fachhochschul-Studenten ihres Landes die Studiengebühr gleich zur Gänze übernehmen. Der Wiener Bürgermeister schafft nicht einmal ein zinsenloses Darlehen, wie es sogar schon in Wiener Neustadt üblich ist."

Abschließend erinnert die Junge ÖVP den Wiener SP-Chef an seine eigene Kampagne "...weil es einfach dumm ist, an der Bildung zu sparen". Haunschmidt: "Vielleicht sollte Häupl sich einmal daran erinnern, daß er nicht Oppositionspolitiker ist, sondern als Wiener Bürgermeister auch Kompetenzen und Verantwortung wahrzunehmen hat!"

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.jvpwien.at
Gerhard W. Loub, Pressereferent
Tel.: 069919711140
e-mail: gerhard.loub@oevp.at

Junge ÖVP Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW/NVW