Vassilakou: FPÖ-Amhof und die rechtsextremen Terroristen

Grüne Stellungnahme zu Amhofs Spruch "Alsergrund wird ausländerfrei"

Wien (Grüne) - "Der politische Ziehvater und Ideologe des rechtsextremen Terrorismus hat bereits seine Nachfolger", so kommentiert die Grüne Migrationssprecherin, Maria Vassilakou, die Entgleisung eines Wiener FPÖ Politikers. Wie der Standard in seiner heutigen Ausgabe berichtet, sorgte FPÖ Gemeinderat Nikolaus Amhof anlässlich einer Wahlveranstaltung im Alsergrunder Kolpingheim für Aufsehen. Die FPÖ, so Amhof, werde dafür sorgen, dass der neunte Bezirk "ausländerfrei wird". Vassilakou: "Nun reicht es endgültig, wie viel Ausländerfeindlichkeit, Rassismus und Antisemitismus müssen wir von dieser Partei noch ertragen?"

Die Grünen appellieren an die zuständige Stadträtin Brauner endlich zu handeln. Nun muss offensiv gegen diese Art der Politik vorgegangen werden. Die Wiener SPÖ soll unverzüglich das Wahlrecht für AusländerInnen umsetzen. "Ausländische Menschen sollen die Möglichkeit erhalten sich gegen derartige Aussagen demokratisch zu wehren. Der Stimmzettel ist dazu die beste Möglichkeit", so Vassilakou. "Wie weit muss diese FPÖ im Eck stehen, wenn täglich nur mehr derartige Aussagen aus der untersten Schublade kommen. Am 25. März, so hoffe ich, werden die WienerInnen dieser Art von Politik eine klare Absage erteilen", so die Grüne Migrationssprecherin abschließend.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 4000 - 81821
http://wien.gruene.at

Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR/GKR