WESTENTHALER: "25. März ist letzte Chance für Ihre Gemeindewohnung!"

FPÖ-Klubobmann warnt in Brief vor Öffnung für Ausländer

Wien, 2001-03-16 (fpd) - Der FPÖ-Klubobmann und Simmeringer Abg. Peter Westenthaler warnt nun in einem persönlichen Brief an die Mieter in Wiens Gemeindebauten vor der Öffnung dieser Wohnungen für Ausländer. ****

Der Brief, der gerade den Wiener Gemeindebaumietern zugestellt wird, ist mit dem Titel "Letzte Chance für Ihre Gemeindewohnung" übertitelt und zitiert auf einer Seite die Aussagen von SPÖ-Bürgermeister Häupl, VP-Obmann Görg und Grünen-Sprecher Chorherr für die Öffnung der Gemeindewohnungen für Ausländer. Darunter heißt es: "Das beweist endgültig: Wir Freiheitlichen sind die einzige Alternative. Nur die FPÖ schützt Ihren Gemeindebau. Helfen Sie uns dabei am 25. März mit Ihrer Stimme!".

Auf der Vorderseite wendet sich Westenthaler direkt an die Mieter der Gemeindewohnungen. Hier der Wortlaut:

"Am 25 März kommt es zur Richtungsentscheidung über die Zukunft Wiens. Die SPÖ will das Abenteuer einer rot-grünen Regierung eingehen, obwohl solche Regierungen in ganz Europa gescheitert sind. Es liegt an Ihnen, ob Sie mit Ihrer Stimme bei den Landtags- und Gemeinderatswahlen dem drohenden rot-grünen Chaos eine klare Absage erteilen.

Am 25. März entscheiden Sie, ob

auch Wien den erfolgreichen Weg ohne Schulden geht,
auch Wien endlich die unfaßbaren Privilegien der roten Politiker

streicht,
auch Wien den Weg zur Vollbeschäftigung schafft,
auch Wien die Zuwanderung von Ausländern beendet.

Jede Stimme für SPÖ, ÖVP und Grüne bedeutet, daß

die Gemeindebauten für alle Ausländer geöffnet werden,
die Freigabe von Drogen beschlossen wird,
die Unterstützer der gewalttägigen rot-grünen Chaoten (Demonstranten)

Wien regieren können,
das Wahlrecht für Ausländer eingeführt wird,
die Privilegienfestspiele der SPÖ weitergehen.

Wollen Sie diese Chaos-Politik von rot-grün wirklich? Wenn nicht, dann zeigen Sie am 25. März, daß Wien nicht in Gewalt und Chaos versinken darf. Wir Freiheitlichen werden auch weiterhin als einzige Alternative die lebenswichtigen Interessen der Bürger vertreten. Je stärker dieser Weg der Vernunft mit Ihrer Stimme wird, um so stärker ist die Absage an das drohende rot-grüne Chaos. Um so stärker muß sich auch die SPÖ wieder um die Wienerinnen und Wiener kümmern und eine anständige Politik machen. Wir bitten Sie daher im Sinne Wiens und für die Zukunft der Menschen um Ihr Vertrauen.

Herzlichst Ihr
Peter Westenthaler e.h.

PS.: Wußten Sie, daß

Bürgermeister Michael Häupl der Erfinder von Ex-Bundeskanzler und Millionenjongleuer Viktor Klima war?

Viktor Klima den größten Schuldenberg in der Geschichte Österreichs hinterlassen hat und trotz eines Millionen-Jobs in der Autoindustrie vom Steuerzahler noch schnell 17 Millionen kassiert hat, bevor er nach Argentinien übersiedelt ist?

Bürgermeister Michael Häupl (Gage 200.000.—ÖS jedes Monat) gesagt hat, daß "Klima alles darf"?

SPÖ-Chef Gusenbauer sowie die beiden SPÖ-Zentralsekretärinnen Bures und Kuntzl zusätzlich zu ihrem Gehalt als Abgeordnete des Nationalrates von je 100.000 ÖS jedes Monat noch insgesamt 170.000 ÖS aus der Parteikasse einstreifen, obwohl die SPÖ über 300 Millionen Schilling Schulden hat?

Wir garantieren gegen diesen unfaßbaren Privilegien-Unfug aufzutreten und die Öffnung der Gemeindebauten für Ausländer zu verhindern! Unterstützen Sie uns dabei am 25. März mit Ihrer Stimme".

(Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 /5491

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC