Kenesei: 10 Fragen an Partik Pable

Grüne verlangen Aufklärung im Fall Schumann

Grüne (Wien) - Im Zusammenhang mit der Causa Peter Schumann stellt der Grün-Gemeinderat Günter Kenesei 10 Fragen an die Spitzenkandidatin der FPÖ Wien. Damit die Wiener WählerInnen wissen, wer sie künftig im Gemeinderat vertreten wird, ersuchen die Grünen noch vor dem 25. März um eine Antwort.

1. Halten Sie persönlich die Aussage "Ich fühle mich in einer braunen Partei wohl"; für glücklich?

2. Waren Sie oder die Wiener F über den Betrugsvorwurf im Jahre 1970 im Zusammenhang mit dem Konkurs der Spedition Schumann informiert?

3. Waren Sie oder die Wiener F informiert in wie vielen Fällen Schumann mit Polizei und Staatsanwaltschaft Probleme hatte?

4. Haben oder hatten Sie Informationen über den Konkurs der Behindertenzeitschrift "Mobil"?

5. Waren Sie oder die Wiener F über den Betrugsvorwurf 1995 im Zusammenhang mit dem Ex-Vizepräsident Schumann des FavAC informiert?

6. Wurden Sie von ihrem Kollegen Westenthaler, der 1995 eine Sachverhaltsdarstellung im Zusammenhang mit dem "FavAC-Debakel" an die Staatsanwaltschaft schickte, über die Person Schumann informiert?

7. Waren Sie oder die Wiener F von anderen einschlägigen Aussagen Ihres Kandidaten Schumann informiert?

8. Werden Sie oder die Wiener F in Zukunft sorgfältiger bei der Auswahl von Quereinsteigern vorgehen?

9. Gibt es Überlegungen bei Ihnen oder der Wiener F, künftig wieder eine EKIS Abfrage bei Quereinsteigern einzuholen?

10. Wie wollen Sie das Problem Schumann, nach Ende der Einreichfrist der Liste für die Wiener Gemeinderatswahl, los werden?

Eine Dokumentation über die Person Peter Schumann finden Sie unter http://wien.gruene.at

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 4000 - 81821
http://wien.gruene.at

Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR/GKR