IBO: Vorarlberg-Schwerpunkt mit preisgekröntem 3-D-Film

LR Rein: Stärken Vorarlbergs werden eindrucksvoll präsentiert

Friedrichshafen/Bregenz (VLK) - Der preisgekrönte
Vorarlberger 3-D-Film ist nun auch auf der IBO-Messe
Friedrichshafen zu sehen. Der Film ist eine Hauptattraktion
der diesjährigen Messe. "Zwölf abwechslungsreiche Minuten
unter dem Motto 'Vorarlberg - die 3. Dimension' zeigen die touristischen und wirtschaftlichen Vielfältigkeiten
Vorarlbergs, so Tourismus-LR Manfred Rein. ****

Vorarlbergs äußerst erfolgreicher Beitrag auf der Weltausstellung EXPO 2000 in Hannover, der 3-D-Film
"Vorarlberg - Die 3. Dimension", wird nun auch auf der IBO-
Messe 2001 Friedrichshafen von Samstag, 24. März bis Sonntag,
1. April 2001 gezeigt. Die Friedrichshafener Messeleitung hat
das Land Vorarlberg in Zusammenarbeit mit Vorarlberg
Tourismus dazu eingeladen. LR Rein: "Der Einladung kommen wir
gerne nach. Vorarlberg ist für den süddeutschen Raum ein
beliebtes Kurzausflugs- und Urlaubsgebiet. Darüber hinaus
bestehen auch sehr gute wirtschaftliche Beziehungen."

Nachdem während der zwei Vorarlberg-Wochen im Österreich-Pavillon der EXPO 2000 in Hannover rund 34.000 Weltausstellungsbesucher den rund zwölf Minuten dauernden Vorarlberger 3-D-Film sehen konnten, wurde der Beitrag auch
auf der Dornbirner Herbstmesse 2000 von weiteren 16.000
Besuchern begeistert aufgenommen. Als Letztes wurde der Film
in Berlin anlässlich der Vorarlberg-Präsentation Ende
November vergangenen Jahres vorgeführt.

Präsentation im Halbstundentakt und mit Preisausschreiben

Die Vorbereitungen für die IBO-Präsentation laufen auf Hochtouren. Laut Projektleiter Thomas Tölzer ist geplant, den
Film täglich im Halbstundentakt zu zeigen. "Mit begleitenden Maßnahmen - wie etwa Stelzengehern, einem großen
Preisausschreiben sowie einem Informationsstand von
Vorarlberg Tourismus - wollen wir versuchen möglichst viele
der 100.000 zu erwartenden IBO-Besucher anzusprechen." Auch
die IBO-Eöffnungsfeier (am Samstag, 24. März 2001) steht ganz
im Zeichen Vorarlbergs: Wirtschaftslandesrat Manfred Rein
wird Grußworte sprechen und eine Vorarlberger
Trachtenmusikkapelle sorgt für die musikalische Umrahmung.

"Master of Excellence" für "Vorarlbergs 3. Dimension"

Der Vorarlberger 3-D-Film hat in der Zwischenzeit auch
einen internationalen Preis zugesprochen bekommen: Bei der
12. Corporate Media in München wurde der Film mit dem "Master
Of Excellence", die höchste dort zu vergebende Auszeichnung prämiert: Anhand des erfolgreichen 3-D-Filmes "Vorarlberg -
Die 3. Dimension" beurteilte eine Fachjury die dabei neuartig verwendete Technik und zeichnete "dieses dreidimensionale
Projekt mit verblüffender Realitätsnähe" aus. Der "Master of Excellence" ist ein Preis für neue Kommunikationskonzepte und
wird jährlich im Rahmen der "Corporate Media" in
Zusammenarbeit mit dem Medienreport, der IHK für München und Oberbayern sowie dem Fachverband der Medienberater vergeben.
Über die meisterliche Qualität der eingereichten Arbeiten entscheidet eine 20köpfige Fachjury aus Deutschland, der
Schweiz und Österreich.

Laut Wirtschaftsmagazin NewBusiness ist das hinter dem ausgezeichneten Projekt verborgene Prinzip einfach zu
beschreiben: "Innerhalb von zwölf Minuten lässt 'Vorarlberg -
Die 3. Dimension' den Betrachter in dieses vielfältige österreichische Bundesland mit überzeugenden optischen
Effekten und perfektem Surround-Sound völlig eintauchen".

Durch "3. Dimension": Kleine technische Revolution

Bislang wurden 3-D-Videoeinsätze vorwiegend für
Animationen eingesetzt, bei Realdrehs wird diese Technik
jedoch sehr selten eingesetzt. "Wir hatten in Vorarlberg 30 Locations abzudrehen - vom Helikopterflug über Lech/Zürs bis
zur Kartenrunde im historischen Gasthaus in Schwarzenberg",
erklärt Regisseur Wolfgang Zierhut: "95 Prozent der Bilder
dieses 3-D-Films sind Realdrehs - und genau das ist der Kick
für den Betrachter".

Mit "Vorarlberg - Die 3. Dimension" wurde von der Firma
Zierhut & Partner eine kleine technische Revolution begonnen:
Während man bei 3-D-Produktionen meist mit Film arbeitet,
wurde hier ein Video-Equipement entwickelt, das lupenreine Projektion von zwei Bildern auf eine Leinwand in der
beeindruckenden Größe von fünf mal 2,80 Metern ermöglicht.
Das entspricht den Größenverhältnissen des neuen
Fernsehformats von 16:9.
(pam/ug,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20136
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.atLandespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL