Plank: Volle Transparenz und mehr Kontrollen

St. Pölten (NÖI) - Für volle Transparenz, mehr Auflagen und mehr Kontrollen hat sich in der heutigen Landtagsdebatte Landesrat Josef Plank ausgesprochen, "um die moderne, umweltorientierte österreichische Landwirtschaft noch weiter zu entwickeln". Dies seien die Voraussetzungen für die Produktion qualitiativ hochwertiger Lebensmittel. Er sei stolz darauf, dass Österreich in Europa schon jahrelang einen anderen Weg gegangen sei. Nun gelte es, diesen österreichischen Weg mit einigen neuen Akzenten fortzusetzen, betonte Plank.****

Konzentrationstendenzen gebe es nicht nur in der Landwirtschaft, sondern in allen Wirtschaftsbereichen. "Wir müssen aufpassen, dass wir nicht in einer Romantik-Landwirtschaft verharren. Die Bauern brauchen ein Umfeld, wo Aufwand, persönliche Belastung und Einkommen in einer guten Relation stehen", so Plank.

Ziel der heimischen Landwirtschaft seien gesunde Tierbestände. Bereits im Herbst seien die Weichen gestellt worden, die Betreuung der Tierbestände in Zusammenarbeit der Landwirte mit den Tierärzten zu erweitern. Die Kontrollen in den landwirtschaftlichen Betrieben seien deutlich erhöht worden, mit dem Ergebnis, dass es nur einen kleinen Anteil an positiven Befunden gebe. "Für die Bauern ist es jetzt vor allem wichtig, dass sie auf den Märkten Fuss fassen. Es wird oft übersehen, dass wir einen Markt haben", betonte Plank.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NNV