Positive Studienergebnisse zum nadelfreien Injektionssystem INJEX(tm) für die Anwendung bei Diabetes mellitus - schmerzarme und hautschonende Anwendung bestätigt

Berlin (ots) - Die Medizinische Universitätsklinik Bergmannsheil Bochum hat der Rösch AG Medizintechnik (WKN 529140), Berlin, eine Studie zu dem nadelfreien Injektionssystem INJEX(tm) vorgelegt. Inhalt dieser neutralen Studie ist die Blutzucker- und Insulinkinetik bei einer Peninjektion im Vergleich zu der Injektion mit dem nadelfreien Injektionssystem INJEX(tm).

Die Studie erfolgte unter Leitung von Herrn Direktor Prof. H. Schatz. Die Ergebnisse der Studie werden als Vortrag auf der Jahrestagung der Deutschen Diabetologen Gesellschaft (DDG) im Mai 2001 in Aachen vorgestellt.

Die Ergebnisse sind eine hervorragende Grundlage für die große Werbekampagne im Geschäftsbereich Diabetes der Rösch AG, die im April 2001 gestartet wird.

Nachfolgend der offizielle Abstrakt im Originalwortlaut:

Ehren, M., Lieder, O., Engelbert, S., Schatz, H., Pfohl, M. Medizinische Universitätsklinik Bergmannsheil Bochum

Blutzucker- und Insulinkinetik bei nadelfreier Insulininjektion versus Peninjektion

Fragestellung: Seit einiger Zeit sind nadelfreie Insulininjektionssysteme auf dem Markt, die neben einer deutlichen Verbesserung der Lebensqualität eine ebenso zuverlässige Insulinapplikation wie herkömmliche Therapiesysteme bieten sollen. Die Blutzucker- und Insulinkinetik unter diesen Injektionssystemen ist bisher unzureichend untersucht.

Methode: Wir untersuchten bei 10 Patienten die Blutzucker- und Insulinkinetik über insgesamt 6 Stunden nach Insulinapplikation mittels eines nadelfreien Injektionssystems (INJEX(tm)) und verglichen diese mit der jeweiligen Kinetik nach herkömmlicher Insulingabe via Pen. Zudem wurde die Patientenzufriedenheit bei beiden Therapiesystemen erfasst.

Ergebnisse: Zu allen Messzeitpunkten fanden sich keine statistisch signifikanten Unterschiede bezüglich der Blutzucker- und Insulinkinetik zwischen den beiden Insulinapplikationssystemen. Die Vorbereitung, Patronenwechsel und Dosierung des nadelfreien Injektionssystems wurde im Durchschnitt als zufriedenstellend bewertet, sehr gut schnitt das System bei Schmerzarmut und Hautreaktion ab.

Schlussfolgerung: Mit dem nadelfreien Insulininjektionssystem INJEX(tm) lässt sich eine der Insulininjektion mittels Pen vergleichbare Blutzuckerkontrolle erreichen bei gleichzeitiger Schmerzreduktion und geringerer Hautirritation. Als Nachteil des Insulininjektionssystems wird die etwas schwierigere Handhabung angesehen.

ots Originaltext: Rösch AG Medizintechnik

Weitere Informationen:
Rösch AG Medizintechnik
Buckower Damm 114, 12349 Berlin
Tel. +49 (30) 66 79 15 - 37
Fax +49 (30) 66 79 15 - 66
Email: vorstand@roesch-ag.de / Internet: www.roesch-ag.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS