ÖGB fordert Umsetzung des Sozialpartnerpapiers

Leutner: "Finanzprobleme der Krankenkassen sind lösbar"

Wien (ÖGB). "Die Finanzprobleme der Krankenkassen sind lösbar, wenn wirklich alle Beteiligten ernsthaft ihren Beitrag leisten." Das erklärte heute der Leitende Sekretär des ÖGB, Richard Leutner, bei dem Gespräch zwischen den Sozialpartnern und Sozialminister Herbert Haupt. Dabei drängten die Vertreter des ÖGB auf die Umsetzung der von den Sozialpartnern ausgearbeiteten Vorschläge zur Sanierung der Krankenkassen. ++++

Das Sozialpartnerpapier ist ein Gesamtkonzept, dass neben einer Ausgabendämpfung im Pharmabereich die Erarbeitung eines Finanzplanes zur Liquididätssicherung der Krankenkassen und den vollen Mehrwertsteuerausgleich vorsieht. "Es muss auch im Interesse der Ärzte, Apotheker und Pharmaindustrie sein, dass die Krankenkassen finanziell abgesichert sind", so Leutner. Daher sollten sie - genau so wenig wie der Finanzminister - bei der Konsolidierung nicht im Abseits stehen. Weiters betonte Leutner die Bereitschaft des ÖGB, sich an einer Diskussion über die längerfristige Strukturreform des Gesundheitswesens zu beteiligen. (ak)

ÖGB, 15. März 2001
Nr. 202

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Annemarie Kramser
Tel. (01) 534 44/222 DW
Fax.: (01) 533 52 93

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB