"Nestroy"-Preisverleihung auch 2001 im ORF

Wien (OTS) - Am Donnerstag, dem 15. März 2001, wurde zum zweiten Mal seit Bestehen der "Nestroy - Der Erste Wiener Theaterpreis" der Öffentlichkeit vorgestellt. Der "Nestroy" wurde im vergangenen Jahr vom Kulturamt in Kooperation mit der Erste Bank und dem ORF ins Leben gerufen und versteht sich als Anerkennung für die Theaterschaffenden des Landes.
Am Podium vertreten waren Kulturstadtrat Peter Marboe, Generaldirektor der Erste Bank, Andreas Treichl, die Vorsitzende des Vereins Wiener Theaterpreis, Karin Kathrein, und ORF-Programmintendantin Kathrin Zechner. Kulturstadtrat Peter Marboe hob hervor, "dass wir mit diesem ersten Wiener Theaterpreis einen wichtigen Akzent für die Belebung der Wiener Theaterszene setzen konnten".
Seit der Gründung im Jahr 2000 wurde der "Nestroy" als der Wiener Theaterpreis vom Publikum wie auch von den Medien anerkannt und damit auch als Werbeträger für das Theater wirksam, zugleich wurde der Preis auch von den Schauspielern als das angenommen, was er sein soll: ein Preis für die großartigsten Leistungen eines Theaterjahres. 2001 werden bei der Nestroy-Verleihung verstärkt Akzente in Richtung Jugend und Nachwuchs gesetzt. Deshalb wird der Sieger der Sparte "Off-Projekte" heuer nicht nur preisgekrönt, er bekommt auch ein Startkapital für ein neues Vorhaben. Die Erste Bank stellt dafür ATS 100.000,- zur Verfügung, die Kulturabteilung der Stadt Wien verknüpft mit dem Preis das Anrecht auf eine Subvention dieses Folgeprojekts. Der Generaldirektor der Erste Bank, Andreas Treichl, freute sich, "dass wir als Sponsor einer guten Idee zum Erfolg verhelfen konnten". Weiters werden auch - statt wie bisher einem - zwei Nachwuchspreise an einen männlichen und einen weiblichen Darsteller verliehen. Die Vorsitzende des Vereins Wiener Theaterpreis, Karin Kathrein, ergänzte, dass "wir mit dem Off-Preis und zwei Nachwuchspreisen besonders das junge neue Theater fördern können".
Bis zu 200.000 Zuseherinnen und Zuseher waren mit dabei, als Laudatoren wie Annemarie Düringer, Annie Girardot, Andrea Jonasson, Fritz Karl, Sunnyi Melles, Fritz Muliar, Johannes Nestroy, Peter Bongartz, Nina Proll und Julia Stemberger den Gewinnern die Trophäe im Rahmen einer feierlichen Gala aus dem Theater an der Wien überreichen durften. Moderator des Abend war - wie auch heuer wieder - Burgtheaterschauspieler Peter Simonischeck.

ORF-Programmintendantin Kathrin Zechner verwies darauf, dass sich der ORF auch diesen Herbst wieder ganz in den Dienst dieses Nestroy-Preises stellen werde. Programmintendantin Zechner "Zur Qualität des ORF gehört es, das Leben in seiner Vielfalt zu zeigen, und das Theater ist ein ganz wesentlicher Teil dieser Vielfalt, daher ist der ORF gerne Partner bei diesem "Erste Wiener Theaterpreis" und auch heuer wird die Gala zur Verleihung des Nestroypreises auch wieder im Programm des ORF zu sehen sein."

Geehrt werden die Künstler mit einer von der Metallkünstlerin Gabriele Kutschera gestalteten Trophäe.

(Foto via APA)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Johanna Hanslmayr
(01) 87878 - DW 13032ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK