Arbeitsgespräch Gehrer - Schausberger über Salzburger Universitäten - BILD (web)

Gehrer: "Standort steht in keiner Weise zur Diskussion"

Wien (OTS) - Zu einem Arbeitsgespräch über die Universitäten trafen sich Bildungsministerin Elisabeth Gehrer und der Salzburger Landeshauptmann Dr. Franz Schausberger in Wien. "Wie ich auch schon im einem Schreiben gegenüber dem Rektor der Universität Salzburg festgehalten habe, steht der Standort der Universität Salzburg in keiner Weise zur Diskussion", bekräftigte Gehrer.

Von der Universität Salzburg erwarten sich Gehrer und Schausberger eine Gesamtevaluierung des Angebotes und die Vorlage eines Entwicklungskonzeptes über die zukünftigen Schwerpunktsetzungen und Positionierungen. Diese Planungsarbeiten der Universität sollen auch das in Kürze vorliegende Wissenschafts- und Forschungsleitbild des Landes miteinbeziehen.

Bezüglich des Neubaus im Bereich der geisteswissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg erklärte sich Gehrer bereit, an dem von der Stadt Salzburg geplanten städtebaulichen Wettbewerb für den "Uni-Park Nonntal" teilzunehmen. Die Wettbewerbskosten werden zwischen Bund und Stadt wie vorgesehen jeweils zu 50% aufgeteilt. Die Stadt Salzburg hat die notwendigen Voraussetzungen zu klären. Hinsichtlich der zukünftigen Entwicklung der naturwissenschaftlichen Fakultät wird von Bildungsministerium, Land Salzburg und Universität Salzburg eine Arbeitsgruppe eingerichtet. Für das Mozarteum wird das derzeit ungenutzte Gebäude "altes Borromäum" in der Dreifaltigkeitsgasse wieder betriebsfähig gemacht.

(Siehe auch APA/AOM - Original Bild Service)
Bild auch abrufbar auf APA/OTSweb: http://www.ots.at

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Bildungsministerium
Büro der Bundesministerin
Tel.: 01/531 20/5002

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUN/OTS