HEINZ FISCHER TRAF SLOWENISCHEN PARLAMENTSPRÄSIDENTEN BORUD PAHOR EU-Erweiterung im Mittelpunkt der Gespräche

Wien (PK) - Der slowenische Parlamentspräsident Borud Pahor traf heute in Wien mit Nationalratspräsident Heinz Fischer zu einer ausführlichen Unterredung zusammen. Im Mittelpunkt der Gespräche standen Fragen der Erweiterung der Europäischen Union und der Beitrittsprozess Sloweniens.

Fischer unterstützte ausdrücklich und intensiv die Bemühungen Sloweniens zur Vollmitgliedschaft und äußerte seine Überzeugung, dass Slowenien jedenfalls in der Gruppe jener Beitrittskandidaten, die als erste der EU beitreten, dabei sein werde. Die Erweiterung der Europäischen Union sei sowohl unter ökonomischen Gesichtspunkten als auch unter dem Gesichtspunkt der Ausdehnung einer Friedens- und Stabilitätszone sinnvoll, meinten Pahor und Fischer übereinstimmend. Zu dem in letzter Zeit bei verschiedenen Gelegenheiten diskutierten Thema einer "strategischen Partnerschaft zwischen Österreich und einzelnen Beitrittskandidaten" meinte der österreichische Nationalratspräsident, zwischen Österreich und Slowenien sei Partnerschaft äußerst wichtig. Sie müsse nicht so sehr "strategisch" sein, als vor allem ehrlich, konkret und auf der Basis der Gleichberechtigung.

Fischer und der slowenische Parlamentspräsident Pahor lehnten die Junktimierung heikler bilateraler Einzelfragen mit den Beitrittsbemühungen Sloweniens oder anderer EU-Beitrittskandidaten ab.

Aviso: Am Freitag, 16. März, 11.30 Uhr, trifft Nationalratspräsident Heinz Fischer im Parlament mit dem slowenischen Ministerpräsidenten Janez Drnovsek zu einem Gedankenaustausch zusammen. (Schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA/01