RADIO 1476: vier Jahre österreichische Mittelwelle für Europa

Wien (OTS) - Am Dienstag, den 20. März wird im RadioCafe des RadioKulturhauses gefeiert: RADIO 1476, das Mittelwellenprojekt
des ORF, begeht den 4. Jahrestag des Sendestarts und ORF-"donaudialog", das Forum für vielsprachige internationale Kommunikation auf Mittelwelle 1476 kHz wird ein Jahr alt. Aus
diesem Anlass lädt das Producerteam herzlich ein zu einem "public broadcasting", bei dem Besucherinnen und Besucher unmittelbar miterleben können, wie die beiden Sendungen mit der meisten Sendezeit auf der Mittelwelle des ORF entstehen. Der Eintritt ist frei.****

Vier Jahre RADIO 1476, ein Jahr "donaudialog", sieben Tage Programm, sechs Stunden täglich: Aus diesem Anlass werden am Dienstag, den 20. März ab 19.30 Uhr im RadioCafe zwei Sendungen live produziert. Um 19.30 Uhr die "Tribüne Afrikas", eine bunte Mischung von Musik und Information aus Afrika und Europa. Ab 21.00 Uhr steht "donaudialog" auf dem Programm, zu Gast ist die
ungarische Botschafterin Etelka Barsi-Pataky zum Thema "Nachbarn
an der Donau: Ungarn und Österreich".

In den Jahren des kalten Krieges waren die Mittelwellensender
des ORF eine verlässliche Informationsquelle für die Menschen im östlichen Mitteleuropa. Mit dem Fall des "Eisernen Vorhanges" schien diese Funktion nicht mehr so notwendig. Deshalb stellte der ORF 1995 seine Mittelwellensendungen ein. 1997 wurde der Sendebetrieb mit einem völlig neuen Konzept wieder aufgenommen.
Ein neues Programm für einen alten Sender führte am 21. März 1997 zum Neustart des ORF Senders Bisamberg. Von 18.00 Uhr bis 24.00
Uhr wird täglich ein Mischprogramm aus Ö1-Informationssendungen, Sendungen von ROI und einer neugestalteten Experimentalzone, die
von eigenständigen Redaktionen mit verschiedensten Interessen genutzt wird, geboten. RADIO 1476 sendet täglich von 18.00 Uhr bis 00.08 Uhr auf 1476 kHz und im Internet von 19.30 Uhr bis 23.00 Uhr unter der Adresse http://1476.orf.at.

Nach vier Jahren Sendebetrieb hat die ORF-Mittelwelle durch den Start von "Radio Nachbar in Not" während der Kosovo-Krise im Jahr 1999 und dem darauf folgenden mehrsprachigen Projekt
"donaudialog", das sich vor allem der Kommunikation in Mittel- und Südosteuropa verpflichtet fühlt, an ihre Tradition als "neutrale" Informationsquelle für diese Länder angeschlossen. Mehr noch: Die ORF-Mittelwelle ist eine Plattform geworden, auf der ein regelmäßiger Programmaustausch mit demokratischen Radiostationen aus den Ländern Mittel- und Südosteuropas stattfindet. Aktuelle Berichte und Reportagen lokaler Radiosender aus Bosnien,
Bulgarien, Jugoslawien, dem Kosovo, Mazedonien, der Slowakei und Slowenien können durch den "donaudialog" europaweit gehört werden.(ih)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Isabella Henke
Tel.: 01/501 01/18050
e-mail: isabella.henke@orf.at

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA/OTS