Konecny: Beispielloser Datenmissbrauch durch Finanzminister Grasser

Wien (SK) Empört zeigte sich SP-Bundesrat Fraktionsvorsitzender Albrecht K. Konecny über den beispiellosen Verstoß eines amtierenden Bundesministers gegen das Datenschutzgesetz: Für seine heutige Einladung für Wirtschaftstreibende in die Sky Bar verwendete Finanzminister Grasser personenbezogenes Datenmaterial, dessen Bezugsquelle in keinster Weise erkennbar ist. Durch das Fehlen der sogenannten DVR-Nummer (Datenverarbeitungsregister), die zwingend bei der Verwendung von Daten anzugeben ist, ist es unmöglich, die Herkunft dieser Daten zu recherchieren. Ebenso begründet diese Handlung den Verdacht des Verstoßes gegen die Strafbestimmungen im Datenschutzgesetz. ****

Gleichzeitig wurden Personen eingeladen, die bereits seit Jahren tot sind, was wohl einen unentschuldbaren und geschmacklosen Fauxpas gegenüber den Hinterbliebenen darstellt.

"Ich fordere von Finanzminister Grasser sofort eine öffentliche Entschuldigung gegenüber den Hinterbliebenen, eine Aufklärung bezüglich der Herkunft der Daten und eine Erklärung zu dem schweren Verstoß gegen das Datenschutzgesetz", unterstrich Konecny. (Schluss) se/mm

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK