JSP International liefert Teile an die europäische Automobilindustrie

Stuttgart, Deutschland (ots-PRNewswire) - JSP International
beginnt mit der Zulieferung von expandierten Polypropylen (EPP)-Formteilen für die Automobilindustrie in Europa. Diese vertikale Integration dient als Grundlage für die Einführung von laminierten ARPRO(R)-Produkten. Bei diesen Produkten wird das Formungs- und Laminierungverfahren in einem Schritt durchgeführt; zunächst konzentriert sich die Produktion auf Autoinnenteile.

JSP, der weltweit führende Hersteller von EPP, kündigte heute diesen strategischen Schritt an, dessen Grundlage die Akquisition des Geschäftsbereichs "EPP-Formteile für die Automobilindustrie" von Storopack Hans Reichenecker GmbH + Co (Storopack) und eine fortgeführte Kooperation mit Storopack ist. Die genauen Bedingungen der Vereinbarung wurden nicht bekannt gegeben.

Carl Moyer, Präsident und Chief Executive Officer von JSP International sagte: "Dieser strategische Schritt soll die globalen Aktivitäten von JSP International stärken und so den Kunden und den Mitarbeitern Nutzen bringen."

Moyer fuhr fort: "Dies unterstreicht, dass JSP ein wirklich globaler Anbieter von Lösungen ist, sowohl bei der Zulieferung von EPP-Rohmaterial als auch von EPP-Formteilen. Der Eintritt in das Geschäft mit Formteilen für die Automobilindustrie in Europa wird uns helfen, die globalen Anforderungen unserer Stammkunden in der Automobilindustrie besser zu erfüllen. Wir haben diesen strategischen Schritt getan, um den Standort und die Geschäftsgrundlage für die baldige Einführung unserer Technologie für laminierte ARPRO(R) EPP-Lösungen zu schaffen. Das laminierte ARPRO(R) EPP-Verfahren bietet eine weite Palette von Möglichkeiten zur schnellen Lieferung insbesondere von Türeinlagen mit integrierter Funktion und von Armaturentafeln, aber auch von anderen Produkten, teilweise auch außerhalb der Automobilindustrie."

Rich Alloway, Executive Vice President Manufacturing & Technical, erklärte dazu: "Obwohl JSP in Europa erstmals im Bereich EPP-Formteile tätig ist, verfügen wir über erhebliche Erfahrung mit Formteilen in Amerika und Asien. Die Akquisition dieses Geschäftsbereichs des führenden EPP-Formteile-Herstellers in Europa garantiert, dass wir vom ersten Tag an ein glaubwürdiger Zulieferer der Automobilindustrie in Europa sind."

Paul Compton, Executive Vice President Sales & Marketing, erläuterte dies ausführlicher: "Es ist immer häufiger der Fall, dass unsere Kunden globale Liefermöglichkeiten sowohl für Rohmaterial als auch Formteile erwarten. Im Bereich Laminierte ARPRO(R)-EPP ist dies sogar wesentlich, da die Unternehmen, die schon früh auf diese umstellen, die Garantie haben wollen, dass JSP als führender Hersteller die globalen Fähigkeiten besitzt, die problemlose Einführung dieser aufregenden neuen Technologie sicherzustellen. Uns ist jedoch ganz klar bewusst, dass globale Fähigkeiten lokales Fachwissen erfordern. Mit dem jetzigen Schritt können wir auf den bisher enormen Erfolg des Geschäftsbereichs EPP-Autoformteile von Storopack aufbauen. Bei einigen bestimmten Teilen ermöglicht es nur die vertikale Integration, dass insbesondere die Automobilindustrie weiterhin bedient werden kann, da die hierdurch entstehende Wettbewerbsfähigkeit eine kontinuierliche Zulieferung ermöglicht, die sonst nicht rentabel wäre. Außerdem bietet die nahtlose Integration von der Konstruktion bis zur Lieferung des Teils den Kunden für EPP-Teile einen Service aus einer Hand."

Compton fuhr fort: "Dies wird auch dazu dienen, die Dienstleistungen für unsere ARPRO(R) EPP-Rohmaterial-Kunden zu verbessern. Die enge Interaktion zwischen unserer Rohmaterial-Produktion und erstmals dem Wissenszuwachs aus dem neu akquirierten lokalen Geschäftsbereich "Formteile", wird langfristig eine Produktverbesserung der ARPRO(R)-Produkte ermöglichen. Während wir weiterhin den Markt für Autoformteile bedienen werden, ist unser mittelfristiges Ziel die Einführung von laminierten ARPRO(R)-Produkten. Angesichts des enormen Wachstums und der Marktdurchdringungsmöglichkeiten für die neuen EPP-Anwendungen in allen Marktbereichen, erwarten wir, dass die Produktkonsistenz und der gute Ruf unserer Dienstleistungen, den wir für ARPRO(R)-Schaumstoffpartikel in den letzten Jahren erzielen konnten, dazu beitragen werden, dass der Geschäftsbereich "Schaumstoff-Rohmaterial" schneller wachsen wird als der neue akquirierte Geschäftsbereich "Autoformteile"."

JSP International

JSP International ist Teil der JSP Corporation, einem an der Tokioer Börse gehandelten Unternehmen mit einem Jahresumsatz von über 500 Mio. US-Dollar. JSP ist weltweit führend in den expandierten Polypropylen (EPP)-Schaumstoffpartikel-Technologien.

JSP International bietet Produkte, technischen Kundendienst und Anwendungsentwicklung überwiegend für Kunden aus der Automobil- und Verpackungsindustrie. Die führende Marke ist ARPRO(R) EPP, das als geschlossenzellige und poröse Schaumstoffpartikel und in laminierter Form angeboten wird. Die Leistungsmerkmale von ARPRO(R) EPP sind folgende: Energieabsorption, Schlagbiegefestigkeit, geringes Gewicht und Haltbarkeit. Bei fehlerfreier Herstellung kann EPP erheblich zur Kostenreduzierung, Leistungsverbesserung und verbesserter Produktivität beitragen.

Das Unternehmen verfügt über Produktionsstätten in Frankreich, Deutschland, Mexiko und den Vereinigten Staaten.

Weitere Informationen über die Aktivitäten und Produkte von JSP International sind auf der Website des Unternehmens abrufbar -- www.jspi.com

ots Originaltext: JSP International

Rückfragen bitte an:
Jelle den Boer, Europa,
+33-3-4491-7040 oder
jelle.denboer@jspi.com, oder
Kevin Brophy, Amerika,
+1 248-357-7722 oder
kevin.brophy@jspi.com,
beide bei JSP International

Website: http://www.jspi.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE