Prammer zu Schumann-Äußerung: Das ist kein Zufall, das hat System!

Wien (SK) "Es ist unfassbar und zutiefst erschreckend, mit welcher Schamlosigkeit und Unferfrorenheit Proponenten der FPÖ immer wieder bräunlich-liebäugelnde Äußerungen angelehnt an die Diktion der NAZI-Zeit von sich geben", sagte heute SPÖ-Bundesfrauenvorsitzende Barbara Prammer bezüglich der gestrigen Betonung des Landespolitikers Peter Schumanns, er fühle sich recht wohl in einer braunen Partei. "Eine Partei, in der Herr Windholz den Leitspruch der Waffen-SS propagiert, in der Ehrenvorsitzender Haider den Vorsitzenden der israelitischen Kultusgemeinde verunglimpft und nun ein Landespolitiker unumwunden zugibt, sich in einer braunen Partei wohl zu fühlen, wird wohl nicht zu unrecht sowohl im In- als auch im Ausland mit großer Besorgnis beobachtet", so Prammer gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. ****

Prammer könne auch nicht akzeptieren, dass "von Teilen der FP-Spitze stets versucht wird, solche Aussagen als ungeschickte Äußerungen unerfahrener Politiker hinzustellen. Wenn der Leitwolf aus Kärnten mehr als zweifelhaft eingefärbte Zurufe tätigt, darf sich keiner wundern, dass es das Fußvolk nachheult", so Prammer und abschließend:
"Da kann man nicht mehr die Augen verschließen und von Zufall reden. Das hat System!" (Schluss) ml/mm

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.atPressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK