Mödling lässt vier Tage lang "aufhOHRchen"

Schauplatz des größten österreichischen Volksmusikfestivals

St.Pölten (NLK) - Bereits zum neunten Mal werden Musik- und Gesangsgruppen, Vereine, Schul-klassen, Künstler und Kulturschaffende wieder "aufhOHRchen" lassen. Das Wanderfestival der Volkskultur Niederösterreich und des Club Niederösterreich, das gleichzeitig auch das größte österreichische Volksmusikfestival ist, ist heuer in Mödling (26. bis 29. April) zu Gast. Auch der Präsident des Club Niederösterreich, Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, ist - wie viele andere - seit Jahren ein begeisterter "AufhOHRcher": "Die Grundidee von ‚aufhOHRchen‘ ist die Integration von Volksmusik in ein breites Kulturverständnis. Der vermeintliche Widerspruch zwischen ‚Populärkultur‘ und ‚Hochkultur‘ wird somit überwunden."

Mit Hunderten Mitwirkenden und Zuschauern ist "aufhOHRchen" ein musikalisches Großereignis. Dennoch wird bei Wirtshaus- und Heurigenmusik, bei Straßenmusik und der Präsentation von Schulprojekten Musik zum Angreifen und zum Mitmachen geboten. An den vier Festivaltagen kann traditionelle Volksmusik und moderne Volxmusik auf höchstem Niveau und in den verschiedensten Facetten erlebt werden: Wiener Tschuschenkapelle, Neue Wiener ConcertSchrammeln, Duo Steinberg und Havlicek, Mnozil Brass, Gumpoldskirchner Spatzen, Schneebergbuam und viele andere.

Die Idee von "aufhOHRchen" und die Begeisterung wirkt in den Festivalorten meist noch lang nach. Aus diesem Grund findet auch heuer wieder in St.Valentin, dem Festivalort von 1999, am 30. April und am 1. Mai "wieder aufhOHRchen" statt.

Nähere Informationen: Volkskultur Niederösterreich, 3452 Atzenbrugg, Schloßplatz 1, Telefon 02275/46 60-0, oder Club Niederösterreich, 1010 Wien, Bartensteingasse 2, Telefon 01/533 84 01.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/9005-12163Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK