fair & sicher: ORF-Aktion zur Hebung der Verkehrssicherheit im Burgenland heute gestartet

Wien (OTS) - Mit März 2001 startet im Burgenland die bisher umfassendste Verkehrssicherheitsaktion. Auf Initiative von Landesrat Karl Kaplan wollen das Verkehrsreferat der Landesregierung, das Kuratorium für Verkehrssicherheit und das ORF-Landesstudio Burgenland den Straßenverkehr im Burgenland sicherer machen.

Die Aktion "fair & sicher" möchte die Menschen dazu motivieren, durch mehr Selbstdisziplin und Verantwortungsbewusstsein einen aktiven Beitrag zur Verkehrssicherheit zu leisten, und das ohne Androhung von Strafen oder durch erhöhte Kontrolle. Die Hauptthemen der Kampagne sind Tempo, Gurt und Alkohol.

Gemeinsam mit den Partnern Mercedes, UNIQA, Forstinger, Kurier und Heimatwerbung setzen die Initiatoren bewusst auf die Motivation jedes einzelnen Autofahrers. Plakate, Aktionen, Radio- und TV-Spots, ein Gewinnspiel und eine Informationsoffensive von ORF Burgenland sind Bestandteile der Aktion. Als Auftakt zu "fair & sicher" fand gestern Vormittag, am Dienstag dem 13. März 2001, eine große Enquete im ORF-Landesstudio Burgenland statt.

Dazu Landesrat Karl Kaplan: "Unser Ziel ist ein verkehrssicheres Burgenland." Innenminister Dr. Ernst Strasser begrüßt die Aktion "fair & sicher" im Burgenland und meint, "dass jeder von uns seinen Beitrag für mehr Sicherheit im Straßenverkehr leisten muss. Die Aufgaben des Innenressorts liegen im Bereich der

Bewusstseinsbildung und Kontrolle. Diese Aktion wird dazu einen wichtigen Beitrag leisten." Landesrat Karl Kaplan, von dem die Initiative für die bisher größte Aktion zur Hebung der Verkehrssicherheit im Burgenland ausging: "Täglich werden wir mit Verkehrsunfällen, Verletzten und Verkehrstoten konfrontiert. Mit dieser Aktion wollen wir einen neuen Weg gehen: Nicht verstärktes Strafen durch erhöhte Kontrolle ist der Ansatz, sondern Bewusstseinsänderung durch Selbstkontrolle."

Für den Direktor des Kuratoriums für Verkehrssicherheit, Dr. Othmar Thann, ist "fair & sicher" ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einem nationalen Verkehrssicherheitsprogramm. "Bewusstseinsbildung leistet einen unverzichtbaren Beitrag zur nachhaltigen Erhöhung der Sicherheit auf unseren Straßen. Die legistischen Maßnahmen in der Verkehrssicherheitsarbeit sind an Grenzen gestoßen, jetzt brauchen wir ein integratives Maßnahmenpaket, das bei den Hauptunfallursachen ansetzt", so Dr. Thann.

Zu den Beweggründen des ORF-Landesstudios Burgenland, sich an einer derartigen Aktion mit großem Einsatz zu beteiligen, meint ORF-Landesintendant Karlheinz Papst: "Der Auftrag des ORF-Landesstudios ist Dienstleistung für das Burgenland. Mit der Unterstützung der Aktion fair & sicher wollen wir den Burgenländerinnen und Burgenländern faires & sicheres Verhalten im Straßenverkehr ans Herz legen."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

ORF Burgenland
Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Bernd Berghofer
Tel.: (02682) 700-27444
Fax: (02682) 700-27200
E-Mail: bernd.berghofer@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/OTS