Firlinger: Verringerung der Zahl der Verkehrstoten 2000 erfreulich

Senkung der Unfallzahlen durch verbesserte Umsetzung bestehender Vorschriften

Wien, 2001-03-12 (fpd) - Die Verringerung der Verkehrstoten im Jahr 2000 stelle eine erfreuliche Bilanz im Vergleich der letzten fünfzig Jahre dar, erklärte der freiheitliche Verkehrssprecher Mag. Reinhard Firlinger zur heute veröffentlichten Verkehrsunfallbilanz 2000. ****

Für die positive Entwicklung bei der Situation der Verkehrssicherheit spreche, daß sich die Zahl an Verkehrstoten im letzten Jahr unter 1000 gesenkt habe. Die sinkenden Unfallzahlen können insbesondere durch entsprechende Maßnahmen wie eine konsequente Überwachung der Verkehrsteilnehmer erreicht werden, betonte der freiheitliche Verkehrssprecher.

"Damit die Zahl der Todesopfer im Straßenverkehr noch weiter verringert werden kann, sind weitere Aufklärung, Vorbeugung und entsprechende Kontrollen erforderlich."Auch der Kampf gegen Drogen im Straßenverkehr wird von den Regierungsparteien intensiviert, um alle Voraussetzungen dafür zu schaffen, daß Personen, die von Alkohol, einem Sucht- oder Arzneimittel abhängig sind, eine Lenkerberechtigung weder erteilt noch belassen wird", sagte Firlinger abschließend. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 /5491

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC