Neue Initiative zur Früherfassung von Sprachstörungen BILD

LR Bischof: HNO-Untersuchungen haben Sinn!

Bregenz (VLK) - Der Landesverband der diplomierten
Logopädinnen und Logopäden für Vorarlberg startet eine
Initiative zur Früherfassung von Sprach-, Sprech-, Stimm- und Hörstörungen. Gesundheits-LR Hans-Peter Bischof sowie die Diplom-Logopädinnen Lydia Romanos und Jutta Umschaden vom Landesverband der Diplomierten Logopäden für Vorarlberg präsentierten heute, Montag, die Details. ****

Mit leicht verständlichen Foldern zu den wichtigsten Problemfeldern der Sprache, des Sprechens, des Hörens, der
Stimme aber auch der Nahrungsaufnahme werden Eltern und
andere Bezugspersonen über die Entstehung und die Anzeichen
der Störungen in der Sprachentwicklung sowie über Behandlungsmöglichkeiten informiert.

LR Hans-Peter Bischof unterstützt die Initiative, "die
einen wichtigen Beitrag zur Prävention und Ergänzung der bisherigen Bemühungen um die Früherfassung darstellt". Gleichzeitig sprach LR Bischof zwei wesentliche Problemfelder
in der Logopädie an: der europaweite Mangel an ausgebildeten Logopäden sowie die Tatsache, dass die standardisierten Untersuchungen im Mutter-Kind-Pass nicht mehr im notwendigen
Umfang wahrgenommen werden. Bischof: "HNO-Untersuchungen sind äußerst sinnvoll und es ist mir ein wichtiges Anliegen, das Interesse der Eltern dafür zu wecken. Die Früherkennung von Sprachstörungen ermöglicht es, dass eine derartige Störung
rasch zurückgebildet werden kann und dass den Betroffenen
wieder die ungestörte Kommunikation ermöglicht und das
verlorene Selbstwertgefühl, beispielsweise durch das
erfolgreiche Behandeln von Lispeln und Stottern,
zurückgegeben wird."

Im Bestreben, für eine bedarfsgerechte Versorgung von
Kindern mit Sprachstörungen zu sorgen, hat das Land
Initiativen gesetzt, die die Bereitschaft junger Menschen, in
diesem Bereich im Lande Vorarlberg zu arbeiten, fördern
sollen: die bedarfsgerechte Finanzierung von
Ausbildungsstellen in den verschiedenen Ausbildungsstätten Österreichs; die Übernahme von Rückzahlungen zu Ausbildungsdarlehen; die Anschaffung von Spezialgeräten in
den Spitälern für Hörtests von Neugeborenen; den Ausbau und
die Früherziehung am Landeszentrums für Hörgeschädigte in Dornbirn und der Kinderdienste des aks.
(ug/dig,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20136
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL