ÖAMTC: Lenker übersah bei Überholmanöver entgegenkommendes Auto

ÖAMTC-Notarzthubschrauber flog Wiener ins Krankenhaus

Wien (ÖAMTC-Presse) - Bei einem Überholmanöver prallte Montag Vormittag bei Hollabrunn ein Pkw gegen ein entgegenkommendes Auto. Der Schwerverletzte Lenker wurde vom ÖAMTC-Notarzthubschrauber ins Krankenhaus Krems geflogen.

Ein 69-jähriger Pkw-Lenker aus Wien hatte Montag Vormittag auf der Umfahrung Hollabrunn im Zuge B 303, der Weinviertler Straße, einen Lkw-Zug überholt. Dabei dürfte er ein entgegenkommendes Auto übersehen haben, beim Zusammenstoß erlitt er schwere Verletzungen. Der Notarzthubschrauber "Christophorus 2" flog ihn ins Krankenhaus nach Krems. Der Lenker des zweiten Autos überstand den Unfall ohne schwerere Verletzungen.

Die B 303, Weinviertler Straße, war laut ÖAMTC-Informationszentrale während der Versorgung des Verletzten und der Bergungsarbeiten längere Zeit gesperrt, der Verkehr wurde örtlich umgeleitet.

(Forts. mögl.)
ÖAMTC-Informationszentrale / Gü

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC