50 mal NOVO - Für die Freiheit im Denken

Frankfurt/M. (ots) - Das Politikmagazin NOVO präsentiert in seiner soeben erschienenen 50sten Ausgabe Bahnbrechendes für Zukunftsdenker. Das Jubiläumsheft mit doppeltem Umfang ist auszugsweise unter http://www.novo-magazin.de/50 verfügbar, beinhaltet Beiträge von Klaus Bittermann, Detmar Doering, Frank Füredi, Rüdiger Göbel, Winfried Hassemer, Mick Hume, Karin Jäckel, Dieter Lutz, Dirk Maxeiner, Michael Miersch, Helmut Ortner, Hazel Rosenstrauch, Katharina Rutschky, Hartmut Schönherr, Ingo Schramm, Ulrike Schwemmer, Roland Seim, Gunnar Sohn, Michael Walter, Michael Wetzel und wird geschmückt durch eine Cover-Aufnahme des Fotografen Michael Najjar. Chefredakteur Thomas Deichmann zum 50-sten Erscheinen von NOVO:

"Am Erfolg unseres Magazins zeigt sich, dass es anhaltenden Bedarf an einer gesellschaftskritischen, humanistisch, demokratisch und freiheitlich orientierten Stimme gibt, die sich nicht vor der Zukunft fürchtet."

Warum auch Sie NOVO lesen sollten, erklären u.a. folgende prominente Leser des Magazins:

"Es sei weitaus schwieriger, über eine Sache zu reden als sie zu tun, sagte Oscar Wilde. NOVO befasst sich auch mit solchen Themen, bei denen das womöglich gar zutrifft: Die Zeitschrift leistet sich politischen Verstand." (Franziska Augstein, F.A.Z.)

"NOVO verlässt die ausgetretenen Pfade und richtet den Blick nach vorne, fern vom Zeitgeist." (Roger de Weck, ehem. Die Zeit)

"Was einstmals die taz war, könnte NOVO werden: eine Zeitschrift, die man braucht, weil alle anderen das gleiche schreiben." (Cora Stephan, Publizistin)

"NOVO spart mir Zeit und verändert meine Lesegewohnheiten: Auf rund 300 NOVO-Seiten pro Jahr finde ich mehr unabhängige Gedanken als auf vielen tausend Seiten der deutschen Leitmedien." (Dirk Maxeiner, Publizist)

"NOVO ist mit seinen kritischen Argumenten meistens einen Tick weiter als die Karawane." (Winfried Hassemer, Richter des Bundesverfassungsgerichts)

"In der NOVO-Redaktion wird verstanden, Kritik hat ihre Funktion nicht in übler Nachrede, sondern insofern sie Probleme derart aufzeigt, dass sie als lösbar erscheinen. Die Mühe, etablierte Gewissheiten in Frage zu stellen, wird von NOVO nicht gescheut, auch und gerade wenn der Wind ins Gesicht bläst. Es gibt keine Gewissheit, die auf ewig gilt, und es gehört Mut dazu, sich auf unsicherem Terrain zu bewegen, dort, wo es scheinbar nicht mehr weitergeht." (Ingo Schramm, Schriftsteller)

"NOVO beherrscht die hohe Kunst, eine äußerst bizarre Mischung aus unterschiedlichsten Artikeln und Autoren in einem Heft unterzubringen. Dass diese Zeitung 50 Nummern erreicht hat, gehört zu einem der ganz großen Rätsel der Zeitungsgeschichte, wenn nicht sogar Weltgeschichte." (Klaus Bittermann, Verleger)

Nehmen auch Sie sich die Freiheit...

NOVO 50/51 (Doppelheft), 1-4 2001, 100sA4; DM19,60 (zzgl. Vk)

ots Originaltext: NOVO
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Kontakt: NOVO, Thomas Deichmann (Chefredakteur)
Postfach 600843, D-60338 Frankfurt
Tel. +49(0)69-97206-701, Fax -702
novo@gmx.de, www.novo-magazin.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS