ÖAMTC: Fernpaßroute nach Postbus-Unfall gesperrt

Wien (ÖAMTC-Presse) - Ein Unfall, in den ein Postbus und zwei Pkw verwickelt waren, sorgte nach Angaben der ÖAMTC-Informationszentrale Sonntag Vormittag für eine stundenlange Sperre der Fernpaß Straße in Tirol.

Kurz nach acht Uhr früh wurde dem Lenker eines Postbusses, der auf der Fernpaß Straße (B 179) zwischen Nassereith und dem Fernpaß unterwegs war, plötzlich übel. Nach ersten Meldungen dürfte er das Bewußtsein verloren haben. Dadurch prallte der Bus gegen zwei Pkw und anschließend gegen die Böschung. Trotz aller Bemühungen gelang es den insatzkräften nicht, den Mann zu reanimieren, er verstarb noch an der Unfallstelle.

Wie die ÖAMTC-Informationszentrale berichtet, war die B 179 während der Bergungsarbeiten im Unfallbereich rund zwei Stunden lang gesperrt und auch danach nur mit erheblichen Behinderungen zu befahren. Da es keine Umleitungsmöglichkeit gab, bildeten sich in beiden Richtungen kilometerlange Staus.

(Forts. mögl.)
ÖAMTC-Informationszentrale / Da, Kn

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC