LHStv. Schlögl: Kostenlose Behandlung von palästinensischen Kindern und Jugendlichen in Niederösterreich

10 verletzte palästinensische Kinder werden im Jahr 2001 in NÖ Krankenhäusern kostenlos behandelt

St. Pölten, (SPI) - 10 palästinensische Kinder und Jugendliche werden im Jahr 2001 von Niederösterreichischen Krankenhäusern kostenlos behandelt. Diesen Beschluß traf der Niederösterreichische Gesundheits- und Sozialfonds diese Woche. Der österreichische-ägyptische Verein für Kultur, Kunst und Sport trat an das Land Niederösterreich mit dem Ersuchen heran, die von den gewaltsamen Auseinandersetzungen im Nahen Osten besonders getroffenen Kinder mit einer kostenlosen medizinischen Behandlung zu unterstützen.****

"Diesem Ansuchen ist das Land Niederösterreich gerne nachgekommen. Besonders Kinder und Jugendliche sind die Leidtragenden in den vielen Konflikten auf dieser Erde. Die Fernsehbilder der bürgerkriegsähnlichen Auseinandersetzungen in Israel und Palästina und das Leiden der Bevölkerung gehen beinahe tagtäglich um die Welt, trotz aller politischen Bemühungen scheint eine Verständigung der Völker noch immer nicht in greifbare Nähe gerückt. Das Land Niederösterreich möchte mit dieser Maßnahme jenen Hilfe zukommen lassen, für die ein Aufwachsen in Frieden und Wohlstand bisher nur ein schwer erfüllbarer Traum geblieben ist", so Niederösterreichs Gesundheitsreferent LHStv. Mag. Karl Schlögl zur Aktion. Die Kosten der Aktion werden vom NÖ Gesundheits- und Sozialfonds übernommen, die Koordinierung der Aktion wird von der NÖ Sanitätsdirektion durchgeführt.
(Schluss) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/9005 DW 12794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN