PVArb korrigiert NEWS-Fehlmeldung

Wien (OTS) - Als Ergebnis eines vor 5 Jahren von der Pensionsversicherungsanstalt der Angestellten gegründeten Rechnerverbundes veröffentlicht das Wochenmagazin NEWS in seiner heutigen Ausgabe nicht nachvollziehbare EDV-Aufwendungen zweier Pensionsversicherungsträger. Hiebei vermittelt man den subjektiven Eindruck, dass die vorgeblich "kleinere" Pensionsversicherungsanstalt der Arbeiter (PVArb) doppelt so hohe Hard- und Softwarekosten ausweise als die Pensionsversicherungsanstalt der Angestellten (PVAng).

Die tatsächlichen Verhältnisse sind jedoch genau umgekehrt. Offiziellen Ausweisungen zufolge hat die PVArb mit einem Pensionsstock von 960.000 nicht nur um ein Drittel mehr Pensionskonten zu betreuen, sondern sprechen auch die auf die einzelne Pension umgelegten EDV-Gesamtkosten von S 251,-- zu S 466,-- eindeutig zu ihren Gunsten.

Ein nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten ausgerichteter EDV-Einsatz hat es der PVArb letztlich erst ermöglicht, auch in einer Gesamtbetrachtung aussagekräftiger Kennzahlen zu reüssieren, wie sie vom Hauptverband eigens für Vergleichszwecke herausgegeben werden. Demnach liegt der bereinigte Verwaltungs- und Verrechnungsaufwand der PVArb nun bei 1,45 %, während auf die PVAng ein um die Hälfte höherer Wert entfällt.

Ohne Ausbau und Umstrukturierung der Automationsunterstützung wären solche Ergebnisse nicht erzielbar. Kooperationen, wie sie sich mit der Sozialversicherungsanstalt der Bauern und der Sozialversicherungsanstalt des österreichischen Bergbaues auf dem Sektor des DV-Kerngeschäftes bereits bewährt haben, runden dieses Bild ab.

Jüngsten Entwicklungen zufolge sieht nun auch die Versicherungsanstalt der österreichischen Eisenbahnen viele Vorteile, der in einer Kooperation zusammengeschlossenen Trägergemeinschaft beizutreten. Damit wird sich die Anzahl derer, welche die von der PVArb als EDV-Dienstleister in Form eines "echten Verbundes" angebotenen Kostenvorteile nutzbringend sichern wollen, bereits absehbar auf vier von insgesamt sechs PV-Trägern erhöhen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pensionsversicherungsanstalt
der Arbeiter
Mag. Franz Schrett
Tel.: (01) 313 20/2234

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS