Laternser Straße: Start der Baumaßnahmen

LSth. Gorbach: Schutz vor Murenabgängen wird weiter ausgebaut

Laterns (VLK) - Auf Grund der heftigen Niederschläge am Pfingstwochenende 1999 ist die L 51 im Gemeindegebiet Laterns
bei Kilometer 12,5 und Kilometer 12,8 durch Murenabgänge verschüttet worden. An diesen beiden Straßenabschnitten
werden nun Auffangbecken aus Stahlbeton errichtet, um einen möglichst optimalen Schutz vor weiteren Murenabgängen zu erreichen, informiert Straßenbaureferent Landesstatthalter
Hubert Gorbach. Zur Stabilisierung der talseitigen Böschung
werden zudem Trockensteinmauern (Steinschlichtungen)
eingebaut. Die Gesamtbaukosten betragen 4,6 Millionen
Schilling (knapp 335.000 Euro), informiert der
Landesstatthalter. ****

Auf Grund dieser Baumaßnahmen bei Kilometer 12,5 und 12,8
wird die L 51, Laternser Straße, ab Montag, 12. März 2001,
bis voraussichtlich Mittwoch, 23. Mai 2001, gesperrt. Die
Sperre der L 51 erfolgt noch während der Wintersperre des Furkapasses. "Die Zufahrt zum Schigebiet ist davon nicht
betroffen und daher ungehindert möglich", teilt
Landesstatthalter Hubert Gorbach mit.

Sperre nur an Wochentagen

Zur Durchführung der Arbeiten ist eine Totalsperre, die
aber nur an den Wochentagen (Montag bis Freitag) Aufrecht
ist, notwendig. "Diese Vorgangsweise ist mit der Gemeinde und
dem Betreiber des von den Bauarbeiten betroffenen Gasthauses
Bädle abgesprochen", so Landesstatthalter Gorbach
abschließend.
(tm,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL