Riepl: Krisenambulanz für Regierungsmitglieder notwendig

SP-Abg. Franz Riepl verlangt die rasche Gründung einer "Politischen Notfallambulanz" für Minister =

Wien (SK) Der Ottakringer SPÖ-Abgeordneter Franz Riepl forderte Donnerstag von Gesundheitsminister Haupt die Schaffung einer Notfallambulanz für Regierungspolitiker. ****

"Das Produzieren sozialer Unverträglichkeit, Verwirrung und Chaos durch politische Handlungen, wie die Kürzung der Unfallrenten, die Telefonnummernverordnung, die Bildungsstrafsteuer Studiengebühr und die Eintrittsgebühr bei Besuch einer Spitalsambulanz sind für die Bevölkerung nicht mehr zumutbar und erfordert unverzüglich eine professionelle Behandlung der Verursacher in einer neu zu schaffender Spezialambulanz. Denn die Gestalter dieser Politik brauchen schnell Hilfe. Vernunft ist gefragt, nicht 'drüberfahren', so Riepl. Dort wären Ambulanzgebühren gerechtfertigt und sonst nirgends, meinte Riepl abschließend. (Schluss) ns/mp

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK