Mertel: Kindergeld-Finanzierung bereits jetzt schon zusammengebrochen

Wien (SK) Bereits wenige Stunden nach der Verkündigung ist die Finanzierung des Kinderbetreuungsgeldes schon zusammengebrochen, stellte SPÖ-Familiensprecherin Ilse Mertel fest. "ÖVP-Landeshauptmann Sausgruber als Ländervertreter sowie der Städte- und Gemeindebund haben eine Mitfinanzierung des Kinderbetreuungsgeldes abgelehnt", so Mertel Donnerstag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. ****

Die Warnungen der SPÖ, dass das FP-/VP-"Wahlzuckerl" Kinderscheck ungedeckt sei, haben sich als richtig herausgestellt, so Mertel. Man könne nun gespannt sein, wie das 16 Mrd. Schilling teure Paket zu finanzieren sein werde, wenn im FLAF für 2002 voraussichtlich nur 13,7 Mrd. öS an Überschüssen vorhanden sein werden, sagte Mertel. Darüber hinaus sei auch eine Erhöhung der Familienbeihilfe angekündigt worden, die es auch noch zu finanzieren gelte.

"Ob die anderen bestehenden wichtigen familienpolitischen Leistungen, wie Schulbuch-Aktion, SchülerInnen- und Lehrlingsfreifahrten, überhaupt noch aufrechterhalten werden können, steht in den Sternen", schloss die SPÖ-Familiensprecherin. (Schluss) wf/mp/mm

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK