Michail Gorbatschow erhält den 2001 George Bush Public Service Award

College Station, Texas (ots-PRNewswire) - George Bush und Michail Gorbatschow hielten als politische Führungspersönlichkeiten während des Kalten Krieges fünf bilaterale Gipfeltreffen ab, die schließlich die friedliche Beilegung des Konflikts zwischen den Supermächten sicherstellten. Im nächsten Monat treffen sich die beiden erneut, wenn Gorbatschow - der achte und letzte Generalsekretär der früheren Sowjetunion - den 2001 George Bush Award for Excellence in Public Service (Auszeichnung für hervorragende Leistungen im Staatsdienst) erhält.

Die George Bush Presidential Library Foundation gab am 07. März 2001 bekannt, dass der gerade 70 Jahre alt gewordene Gorbatschow am 12. April in College Station sein wird, um den Bush Award entgegenzunehmen. Die Stiftung vergibt diese Auszeichnung an Einzelpersonen oder Organisationen, die bei Angelegenheiten von nationaler oder internationaler Bedeutung hervorragende Führungsqualitäten demonstriert haben.

"Die Geschichte wird bestätigen, dass Michail Gorbatschow außergewöhnliche Führungsqualitäten demonstriert hat, als er die Menschen der früheren Sowjetunion auf den Weg der politischen und wirtschaftlichen Reform führte," sagte Brent Scowcroft, der frühere National Security Advisor von Bush und Chairman der Bush Library Foundation. "Er trug nicht nur dazu bei, das neue Zeitalter der Kooperation mit dem Westen einzuleiten, seine Vision half auch dabei, die Basis für friedliche Veränderungen und wirtschaftliche Prosperität in Europa zu legen. An seinem politischen Nachlass werden alle künftigen Generationen teilhaben."

Gorbatschows politische Karriere begann in seiner Geburtsstadt Stawropol im Südwesten von Russland, wo er sich schnell als Spezialist für Landwirtschaftspolitik in der Kommunistischen Partei nach oben arbeitete. 1978 wurde er befördert, um das sowjetische Agrarsystem von Moskau aus zu leiten. Zwei Jahre später wurde Gorbatschow im Alter von 49 Jahren als voll stimmberechtigtes Mitglied ins Politbüro aufgenommen, wo er zum jüngsten Mitglied des inneren Führungskreises der Kommunistischen Partei wurde. Nach dem Tod von Leonid Breschnew (1982), Juri Andropow (1984) und Konstantin Tschernenko (1985) wurde Gorbatschow am 11. März 1985 zum Generalsekretär der KPdSU ernannt und damit zur neuen Führungspersönlichkeit der Sowjetunion.

Während ihrer drei gemeinsamen Jahre an der Regierungsspitze ab 1989 nahmen Bush und Gorbatschow eine breite Palette grundlegender Probleme in Angriff, die die Welt ideologisch trennten - darunter die Menschenrechte, die Rüstungskontrolle, das politische Selbstbestimmungsrecht und weitere. Im Verlauf des Jahres 1990 überwanden die beiden zum Beispiel historische Differenzen und fanden eine gemeinsame politische Haltung zu solch komplexen Problemen wie der deutschen Wiedervereinigung und der NATO. Im Verlauf des Jahres 1991 ging ihre Beziehung vom konstruktiven Dialog zur aktiven Zusammenarbeit über, als die beiden gemeinsam gegen die Besetzung von Kuwait durch den Irak eintraten und die Friedenskonferenz von Madrid einberiefen.

Michail Sergejewitsch Gorbatschow trat am 25. Dezember 1991 als Generalsekretär im Rahmen des friedlichen Endes der Sowjetunion zurück. Heute leitet er die Gorbatschow-Stiftung für soziale, wirtschaftliche und politische Forschung in Moskau. Er hat eine Tochter, Irina, und zwei Enkeltöchter. Seine Frau Raisa verstarb 1999 nach 46 Ehejahren.

ots Originaltext: George Bush Presidential Library Foundation
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Jim McGrath von CEO Communications,
Tel.: +1-713-660-0982 oder
mcgrath@ceocommunications.com,
für die George Bush Presidential
Library Foundation

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE