Pilotprojekt: Ausbildung nach privatwirtschaftlichen Kriterien

Hochqualifizierte Führungskräfte und ExpertInnen sollen dem Bürger als Ansprechpartner zur Verfügung stehen

Wien, (OTS) "Da wir die Aufgaben, die wir heute zu erfüllen haben, nicht gepachtet haben, gilt 'lebenslanges Lernen' nicht
mehr ausschließlich in der Privatwirtschaft, sondern auch beim Magistrat der Stadt Wien", stellte Magistratsdirektor-Stellvertreter Dr. Peter Pillmeier anlässlich des kürzlich begonnenen vierten Durchganges der Führungskräfte -Nachwuchsausbildung fest. "Wer daher seine Chancen auf einen Leiterposten wahrnehmen will, wird in Zukunft an den Ausbildungskursen für den Führungskräfte-Nachwuchspool teilnehmen, oder die private Teilnahme ähnlicher Kurse vorweisen müssen", bekräftigte Bereichsdirektor Dr. Roland Kassar die Absicht der Stadtverwaltung, einen hochqualifizierten Pool von Führungskräften und ExpertInnen zu schaffen. Für weitere zwanzig Teilnehmer - zehn Männer und zehn Frauen - beginnt nunmehr ein Ausbildungsprogramm, das sich über drei Semester erstreckt und mit einem Hearing endet.****

Soziale Kompetenz als Thema

Die Lehrgänge wurden von der Verwaltungsakademie der Stadt Wien gemeinsam mit der Wirtschaftsuniversität Wien aufgebaut,
wobei die Verwaltungsakademie dem wissenschaftlichen Berater und Gestalter des Lehrganges, Universitätsprofessor Dr. Stefan Titscher, bei der Erreichung der vorgegebenen Ausbildungsziele
freie Hand ließ.

Wie im MitarbeiterInnen-Journal "Wien at aktuell"
berichtet, startete das erste Ausbildungsprogramm für den Führungskräfte-Nachwuchspool am 4. April des Vorjahres und endet im Jänner 2002. Für zwanzig Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Wien begann erstmals eine Ausbildung, bei der es nicht um
rein fachliche Kompetenz, sondern um Themen wie New Public Management, Controlling, Soziale Kompetenz, Erwerb von Präsentationstechniken, um Vermittlung von Kenntnissen im Rechnungswesen, Fremdsprachenausbildung, den Umgang mit Medien
usw. ging.

Kein Garantieschein, aber eine große Chance

Magistratsdirektor Dr. Ernst Theimer bei der Eröffnungsveranstaltung: "Die Verwaltung steht heute unter dem doppelten Druck einer stärker werdenden privaten Konkurrenz und
dem Druck emanzipierter Bürgerinnen und Bürger, die Rechenschaft fordern, ob wir unsere Aufgaben sinnvoll und kostengünstig erledigen. Wir haben die Chance, einen notwendigen Reformprozess aktiv zu gestalten. Tun wir das nicht, laufen wir Gefahr, Veränderungen nicht zu gestalten, sondern zu 'erleiden'. Ziel sei es daher, den Ausbildungslehrgang so aufzubauen, dass die TeilnehmerInnen optimal auf Kundenorientiertheit, auf wirtschaftliches, unternehmerisches und kreatives Denken
vorbereitet werden. Die Absolvierung des Lehrganges sei kein Garantieschein für eine spätere Karriere, jedoch eine große Chance.

Karriereschiene für Frauen

Teilnehmen können alle MitarbeiterInnen -HochschulabsolventInnen - des rechtskundigen Dienstes, des höheren technischen Dienstes und des höheren Verwaltungsdienstes, nach einem Förder-Assessment-Center in der Magistratsdirektion -Verwaltungsakademie. Da sich beim zweiten und dritten Durchgang verhältnismäßig wenig Frauen meldeten, wurde der Zugang für Mitarbeiterinnen erleichtert. Sie können während ihrer Karenzzeit ebenso wie auch als Teilzeitbeschäftigte die Ausbildungskurse besuchen. Die MD-Personaldirektion sieht gerade bei jungen Frauen
im Magistrat ein großes Führungskräftepotential. Die Ermunterung der Mitarbeiterinnen hatte Erfolg: Der eben gestartete vierte Durchgang wird von gleich vielen Frauen und Männern besucht. Ein fünfter Durchgang wird voraussichtlich im Herbst 2001 starten. Die Ausbildungskosten machen pro TeilnehmerIn rund 50.000 Schilling
aus und werden von der Stadtverwaltung getragen.

Informationen zur Bewerbung für den Führungskräfte-Nachwuchspool: MD-Personaldirektion, Walter Hofbauer, Tel.:
4000/81602, Informationen zur Aus- und Fortbildung: MD-Verwaltungsakademie, Mag. Brigitte Futschek, Tel.: 4000/82252. (Schluss) eb/

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Hannelore Ebner
Tel.: 4000/81 061

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK