ORF-Generalintendant Gerhard Weis informiert Kuratorium über Entwicklung des Unternehmens und künftige Programmvorhaben

Wien (OTS) - Mit einem ausführlichen Bericht über die Entwicklung des Unternehmens in allen seinen Bereichen und über künftige Programmvorhaben informierte Generalintendant Gerhard Weis das ORF-Kuratorium, unter dem Vorsitz von Univ.-Prof. DI DDr. Leopold März, in der Plenarsitzung am Mittwoch, dem 7. März, im ORF-Zentrum Wien.

Unabhängiges Gutachten über Fernsehsystem in Österreich

Generalintendant Gerhard Weis berichtete dem ORF-Kuratorium über das umstrittene und inhaltlich unrichtige Gutachten "Entwicklung eines dualen Fernsehsystems in Österreich" von Prof. Dr. Wolf-Dieter Ring. Der ORF wird dieses Gutachten sorgfältig analysieren, ein unabhängiges Gutachten soll die Situation in Österreich sachlich richtig darstellen.

Sportrechte, Europäisches Jahr der Sprachen, Volksgruppenradios

Der aktuelle Stand bei den Sportrechten - u.a Formel 1, Fußball-WM in Japan/Korea 2002, Skirechte -, die zahlreichen Initiativen des ORF zum Europäischen Jahr der Sprachen 2001, der ORF-Schwerpunkt zum Thema Erweiterung der Europäischen Union - u.a. im Radio, im Fernsehen mit der sechsteiligen Dokumentation "Die neuen Nachbarn" (Herbst 2001) und in den Lokalprogrammen der Landesstudios (u. a. "Österreich-Gespräch" regional im ORF-Burgenland) -, die Zusammenarbeit des ORF im Rahmen der Volksgruppenradios sowie das neuerliche Rekordergebnis von "Licht ins Dunkel" (130,8 Millionen Schilling für die Aktion 2000) waren weitere unternehmenspolitische Themen im Bericht des Generalintendanten.

ORF-Fernsehen: Positive Entwicklung der Marktanteile

Eine positive Bilanz weist die Marktanteilsentwicklung des ORF-Fernsehens auf. Mit einem KaSat-Marktanteil von 48,4 Prozent im Jahr 2000 konnte der zweitgrößte Jahresmarktanteil seit Einführung des elektronischen Meßsystems Teletest im Jahr 1991 verzeichnet werden. Im Jahr 2001 liegt das ORF-Fernsehen mit 52,0 Prozent Marktanteil im Jänner und mit 52,7 Prozent im Februar deutlich über den Marktanteilen in den Vergleichszeiträumen des Jahres 2000. Im Jänner und Februar 2001 hat der ORF eine Reihe von öffentlich-rechtlichen Schwerpunkten gesetzt und damit bewusst auf höhere Quoten verzichtet.

ORF-TV: Zahlreiche öffentlich-rechtliche Programmhöhepunkte in den kommenden Wochen

Programmhöhepunkte der kommenden Wochen sind u.a. Schwerpunkte zur Wiener Landtagswahl, zur Euro-Umstellung und zum Thema "leichter leben", zahlreiche Kulturprogramme und österreichische Filme, das Osterprogramm - u.a. mit dem Zweiteiler "Die Bibel: Paulus von Tarsus" -, und die Programmoffensive der ORF-TV-Information ab April 2001 mit "Brennpunkt"-Dokumentationen im Freitag-Hauptabend, einem neuen Europa-Magazin am Mittwoch, dem Religionsmagazin "kreuz&quer" im Wochenrhythmus, einem neuen Dokumentationstermin am Mittwoch und mehr Österreich-Programm an Feiertagen.

Täglich mehr als 5,3 Millionen Hörer für ORF-Radios

Der Radiotest für das zweite Halbjahr 2000 mit täglich mehr als 5,3 Millionen Hörern bestätigt die klare Marktführerschaft der ORF-Radios. Insgesamt hatten die ORF-Radios im zweiten Halbjahr 2000 eine Tagesreichweite (Montag bis Sonntag, 10 plus) von 75,9 Prozent, davon entfallen auf das Kulturradio Ö1 7,3 Prozent, auf das Hitradio Ö3 40,9 Prozent, auf die ORF-Regionalradios 38,4 Prozent und auf FM4 3,3 Prozent. Die 54 Kommerzradios, die im Jahr 2000 on air waren, erreichten insgesamt 22,8 Prozent.

ORF ON Österreichs reichweitengrößtes Online-Angebot

Weiter auf Erfolgskurs ist auch ORF ON. Der Austrian Internet Monitor von Integral und Fessel-GfK weist ORF ON im vierten Quartal 2000 mit einer Reichweite von 39 Prozent als größtes österreichisches Online-Angebot aus. Mit 46 Prozent Reichweite ist ORF ON auch bei Intensivnutzern die Nummer eins. ORF ON erweitert laufend sein Angebot: Am 15. Jänner 2001 startete ORF ON gemeinsam mit der Ö1-Wissenschaftsredaktion "science.orf.at", eine neue Kommunikations- und Publikationsplattform für die Scientific Community im Internet.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 87878-12228

ORF-Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK