Arge-Alp-Leserpreis im Endspurt

Schausberger ermuntert die Salzburger zum Mitmachen / Stimmabgabe noch bis 31. März möglich

Salzburg (OTS) - Noch bis zum 31. März haben
Lesefreaks Zeit, beim Arge-Alp-Leserpreis mitzumachen.
Zehn Bücher stehen zur Auswahl, aus denen die
Leserinnen und Leser aus den elf Arge-Alp-Ländern ihr
Siegerbuch küren. Die Leserpreis-Bücher liegen in den
meisten Buchhandlungen sowie den Öffentlichen
Bibliotheken im Land Salzburg auf. Dazu gibt es eine
Broschüre, die Bücher, Autor/innen und
Übersetzer/innen vorstellt - eine kleine
Orientierungshilfe, wenn man nicht alle Bücher lesen
will. Bildungsreferent Landeshauptmann Dr. Franz
Schausberger ermunterte heute, Mittwoch, 7. März, noch
einmal alle Salzburger/innen, sich am Arge-Alp-
Leserpreis zu beteiligen.

Dazu ist auf einem Wahlzettel der Lieblings-Buchtitel
anzukreuzen. Die vollständig ausgefüllten Wahlzettel
können in die in Bibliotheken und vielen
Buchhandlungen aufgestellten Urnen eingeworfen werden.
Nach dem 31. März wird in allen Arge-Alp-Ländern
ausgezählt. Die Autorin bzw. der Autor mit den meisten
Stimmen und der/die Übersetzer/in des Siegerbuches
werden bei einem großen Lesefest im Mai in Chur
(Schweiz) mit dem Arge-Alp-Leserpreis ausgezeichnet.
Den teilnehmenden Lesefreaks winken ebenfalls schöne
Preise, darunter mehrtägige Aufenthalte in besonders
sehenswerten Orten der Arge-Alp-Länder. Also:
mitmachen lohnt sich!
Der Leserpreis ist kein Literaturpreis im
herkömmlichen Sinn, sondern eine Aktion, die das Lesen
und den Leser in den Mittelpunkt stellt. Der
Leserpreis steht aber auch für die grenzübergreifende
kulturelle Zusammenarbeit, die es schafft, neue
Impulse zu geben, den Austausch der Kulturen,
Traditionen und Sprachen zu fördern. Diese Zielsetzung
haben sich unter anderem die teilnehmenden Arge-Alp-
Länder Bayern, Baden-Württemberg, Graubünden, St.
Gallen, Tessin, Vorarlberg, Tirol, Salzburg,
Lombardei, Südtirol und Trentino gestellt.
Bildungsreferent Landeshauptmann Dr. Franz
Schausberger sieht im Arge-Alp-Leserpreis ein
wichtiges Signal. In einer Zeit, die von den
unterschiedlichsten Medien und globalen
Kommunikationsmöglichkeiten bestimmt ist, solle der
Leserpreis Kinder, Jugendliche und Erwachsene zum
Lesen literarischer Werke aus den anderssprachigen
Regionen der Arge Alp anregen.

Literarische Reise

Wer beim Leserfest in Chur dabei sein will, für den
bietet das Referat für Erwachsenenbildung des Landes
eine viertägige literarische Reise durch Graubünden
an. Nähere Informationen zum Leserpreis und zur Reise
gibt es beim Fachreferat für Erwachsenenbildung:
post@eb.land-sbg.gv.at, Tel. 0662/8042-2694 oder unter www.bibliotheken.salzburg.at/leserfest.htm.

Bücherliste

Carmine ABATE: Ballo Tondo - Der Reigen, Neuer Malik
Verlag 1993 (Neuauflage 2000)
Eraldo AFFINATI: Ein Weg der Erinnerung: Von Venedig
nach Auschwitz, Fischer 1999
Giuseppe CULICCHIA: Kommt gut, dtv 1998
Dacia MARAINI: Liebe Flavia, Piper 1998
Friedrich Christian DELIUS: Der Spaziergang von
Rostock nach Syrakus, Rowohlt 1995
Josef HASLINGER: Opernball, Fischer 1995
Carlo LUCARELLI: Der grüne Leguan, DuMont 1999
Elke NATERS: Königinnen, Kiepenheuer & Witsch 1998
Martin SUTER: Small World, Diogenes 1997
Birgit VANDERBEKE: Alberta empfängt einen Liebhaber,
Alexander Fest Verlag 1997.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Roland Floimair
Tel.: (0662) 80 42 / 23 65

Landespressebüro Salzburg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SBG/SBG